Reiseblog

Vier Tage Island

Vier Tage Island (Gastartikel auf www.schwedenundso.de)

Gastartikel | Wieland hat nicht nur wörtlich von seiner vier tägigen Islandreise berichtet, sondern ließ sich auch zu einem schriftlichen Bericht breitschlagen. Neben der Hauptstadt Reykjavík, schaut er sich unter anderem am Gullfoss Wasserfall und am Strokkur Geysir um. Natürlich lässt er sich auch die Blaue Lagune nicht entgehen. Nebenbei drängen sich stetig Gedanken zum Medienverhalten anderer Islandbesucher auf...

 

mehr lesen

NordNerds Monatsrückblick Juni 2017

NordNerds Juni Rückblick (2017)

 

Schwedischer Nationalfeiertag, überall Midsommar/Juhannus, Sonne und Sommeranfang.

 

Monat vorbei, Rückblick am Start! Während ich das Wochenende in Zügen und Bussen in Richtung Nordschweden verbringe, kannst du dich durchschmökern.

 

Wir NordNerds haben Lesestoff für euch NordNerds rausgesucht!

 

Viel Spaß :-)

 

mehr lesen

Watt?! Kurztrip Nordsee!

Watt?! Kurztripp Nordsee!

Ein paar Tage Zeit. Für einen Skandinavientrip reichts nicht, aber gen Norden solls schon gehen! Ich will ans Meer, salzige Lippen haben, Seetang riechen, Möwen hören und am Ende des Tages Sand aus den Klamotten schütteln. Ich habe mir für ein langes Wochenende Ostfriesland ausgesucht.

 

mehr lesen

Schaum und Wind - Damals auf Texel

Blogpost "Schaum und Wind - Damals auf Texel" auf schwedenundso.de

Mit meiner Cousine habe ich vor einiger Zeit einen Kurztrip in die Niederlande unternommen. Unser erster gemeinsamer Roadtrip. Oder zumindest der erste, bei dem wir selbst fuhren. Denn in den circa 30 gemeinsamen Jahren die diesem Urlaub vorausgingen, waren wir schon unzählige Male gemeinsam unterwegs. Meistens allerdings in südlicher Richtung.

 

Nun sollte es nordwestlich gehen. Wir wollten ans Meer.

 

mehr lesen

NordNerds Januar Rückblick

NordNerds Januar Rückblick (2017)

 

Herzlich willkommen im Jahr 2017, liebe Nordfans und -nerds. Auf Schweden und so war es ganz ruhig. Kein einziger Post. Den gesamten Januar über. Ich habe mir eine Auszeit genommen. Zwei Wochen lang habe ich Urlaub gemacht der rein gar nichts mit Schweden oder Skandinavien zu tun hatte.

 

mehr lesen

NordNerds September Rückblick

NordNerds September Rückblick

 

NordNerds? Häh? Jupp. Ich habe mich mit ein paar tollen Nordbloggerinnen zusammengetan. Ob wir nun die NordNerds sind oder unsere Leser, lass ich dabei mal offen ;-) Jedenfalls haben wir einige Pläne und Ideen für die Zukunft. Und einer davon nimmt mit diesem Beitrag ihren Anfang...

 

mehr lesen

Ein bisschen Schweden in Berlin

Bei meinem letzten Berlinbesuch habe ich mich auf die Suche gemacht. Auf die Suche nach Schweden in der Hauptstadt. Und ich bin tatsächlich fündig geworden. Nicht nur skandinavische Themen, auch vor allem Schwedisches gibt es in Berlin zu entdecken. Vom Schwedencafé, über Designläden, hin zu Schwedenshops. Hier die Berlin Tipps für Schweden- und Skandinavienfans. 

mehr lesen

Im Café Stockholm in Berlin

Im Café Stockholm in Berlin

Birkenstämme zieren die Wände, der Geruch von frischem Kaffee mischt sich mit dem aus dem Ofen strömenden Duft des Schokokuchens. Wir sind in Berlins Prenz´l Berg. Und doch irgendwie auch nicht. Jedenfalls fühlt sich der Hauptstadttrubel weit entfernt an. Das Café Stockholm lädt uns zum Klönen und Schlemmen.

mehr lesen

Meerblick statt Frühschicht - Ein Buchtipp

Auf pinkcompass.de habe ich Carina Herrmanns Buch „Meerblick statt Frühschicht - Warum ich losreisen musste, um bei mir selbst anzukommen“ gewonnen (Danke dafür!). Da ich erst wenige Minuten vorher mit dem Lesen eines neuen Buches angefangen hatte, wollte ich es nur kurz durchblättern und dann erst nach dem anderen Buch lesen. Dazu kam es nicht.

mehr lesen

Kindheit und die sieben Zwerge

Kindheit und die sieben Zwerge - Gedanken zum Besuch der Waldbühne Bremke

Ein ständig wiederkehrendes Ereignis meiner Kindheit waren die Besuche der Waldbühne. Denn solch eine gibt es in Bremke, im kleinen Ort, der von der Deutschen Märchenstraße durchzogen wird. Auf der Waldbühne Bremke wird jährlich ein Märchen der Gebrüder Grimm zum Besten gegeben. Das war vor 25 Jahren so und hat sich bis heute nicht geändert. Und das ist nur die Zeit, an die ich mich erinnere. Denn eigentlich finden auf der idyllischen Naturbühne schon seit 1949 Märchenaufführungen statt.

 

mehr lesen

Stralsund im Nebel

Stralsund im Nebel

Die hanseatische Backstein-Skyline Stralsunds kennen wir nur von Fotos. Denn wir besuchen die Ostseestadt im Winter. Dicker Nebel versperrt uns die Sicht.

Aber das ist in Ordnung. Denn Stralsund bekommt im Nebel ein mystisches, fast mittelalterliches Flair. Wir tauchen durch den Januarsnebel in die Geschichte, die Museen, und die kleinen Gassen der alten Stadt ein.

mehr lesen

Abgetaucht! Ozeaneum und Meeresmuseum in Stralsund

Stralsund ist schon allein durch seine Lage und Geschichte eine Wasserstadt. Im Sommer dreht sich alles darum und auch darin. Was aber, wenn der Besuch Stralsunds nun ausgerechnet auf den Januar fällt, es draussen neblig und kalt und das Meer zugefroren ist?

Kein Problem! Denn durch Ozeaneum und Meeresmuseum kann man trotzdem abtauchen: In die Unterwasserwelten der Weltmeere und in einen gehörigen Batzen an damit zusammenhängenden Informationen.

Wir sind durch die Museen und Ozeane gereist und haben festgestellt, dass einige Stunden kaum ausreichen, um die Fülle dieser auch nur annähernd zu erfassen.

mehr lesen

Reiher am Ryck

Von Greifswald aus führt ein Spazierpfad in das ehemalige Fischerörtchen Wieck. Dieses wurde 1939 eingemeindet und ist nun Stadtteil. Trotzdem hat es seinen dörflichen Charme nicht verloren.

Von Greifswald aus geht es nach Wieck circa 5 Kilometer am Fluss entlang. Der nur 30,7 km lange Ryck mündet dort in die Ostsee.

mehr lesen

Der Tag an dem wir in Norwegen einschneiten

Pünktlich zum Jahresanfang ist der Winter auch in Deutschland angekommen. All den verwirrten Pflanzen und Tieren, die schon wieder Frühlingsgefühle zu haben schienen, zum Trotz.

 

Ich hab´ mich schon richtig nach Schnee und Kälte gesehnt. November und Dezember kann man vielleicht noch grau und warm aushalten, aber irgendwann ist es doch wirklich auch Zeit für echten Winter. Mit Schnee und so. Und anscheinend habe ich meine Winterklamotten doch nicht unnütz von Schweden nach Deutschland geschleppt.

 

Bei all dem schönen Schnee denke ich an den Februar vor zwei Jahren zurück. Wir waren für einige Tage mit dem Auto in Norwegen unterwegs...

mehr lesen

Am Ende der Welt.

Am Ende der Welt. In Norwegens Vardø.

 

Ende der Welt´s gibt es viele.

Geographische, und gefühlte.

 

Mein Ende der Welt heißt Vardø.

 

mehr lesen

Hamburg, alte Perle!

Hamburg, alte Perle!

Müsste ich irgendeine deutsche Stadt als meine zweite Heimat bezeichnen, würde ich Hamburg nennen. Familie und Freunde haben sich die schöne Elbstadt als Heim ausgesucht und ich wär tatsächlich schon einmal selbst fast eingezogen. Stattdessen gings dann noch weiter nördlich…


Trotzdem lasse ich mir die regelmäßigen Besuche meiner liebsten Hafenstadt nicht nehmen. Neben schnuckligen Einkaufsläden und flauschigen Bars zieht mich natürlich das viele Wasser an, weshalb der Besuch des Hamburger Hafens immer mit auf dem Programm steht!

mehr lesen

Die Hexen von Vardø

Die Hexen von Vardø

Vardø war die erste Stadt Nordnorwegens die den Stadtstatus erhielt. Das war 1789. Aber den Ort gibt es schon viel länger. Die erste Kirche wurde circa 1300 geweiht. Heute gibt es in Vardø hauptsächlich Tourismus, Fischerei und Streetart. Aber es war nicht immer so bunt. Vardøs Geschichte ist holprig. Es gab eine düstere Etappe in der Geschichte der Stadt: Fast 100 Menschen wurden zum Tode verurteilt. Sie sollen Hexen gewesen sein. Angeklagt wurden sie von ihren Nachbarn. Oder der eigenen Familie.

mehr lesen

Russische Holzarchitektur im Malye Korely

Russische Holzarchitektur im Malye Korely

Das Malye Korely - Малые Корелы (auch Malye Karely, Malyje Korely) heißt übersetzt „Klein Karelien“. Es handelt sich dabei um ein Freilichtmuseum zum Thema Holzarchitektur und Volkskunst des Nordens Russlands. Die Originalgebäude aus dem 16.-19. Jahrhundert, die hier in den 1970igern in authentischer Umgebung wieder aufgebaut wurden, dienten schon häufig als Kulisse bei internationalen Filmdreharbeiten. Das Outdoor Museum zählt zu den Hauptattraktionen Nordrusslands.

Nach sechs Tagen auf See - im Zuge unseres Segeltrips von Norwegen nach Russland, waren wir froh, wieder Land zum Laufen unter den Füßen zu haben. Wir verbrachten schöne Stunden im Museumsdorf, in die Atmosphäre des alten Russlands eintauchend. Beim Betrachten der ca. 120 Denkmäler in Form von Kirchen, Kapellen, Landhäusern, Bädern, Windmühlen, Brunnen und Scheunen, störten uns lediglich Moskitos.

 

mehr lesen

Teppiche und Tee

Teppiche und Tee - Speicherstadt Hamburg

Rund um Wilhelminen Brücke und Sandtorkai ist es rot. Ausnahmsweise mal nicht Schwedenrot. Backsteingebäude prägen das Bild. Wir sind in Hamburgs Speicherstadt, dem weltgrößten zusammenhängenden Lagerhauskomplex. Hier lagert neben geschmacklichen Leckereien und orientalischen Kostbarkeiten mittlerweile auch moderne Elektronik.

mehr lesen

In Kem...

In Kem. Russland.

Kem (Кемь) wird mit einem soften J hinter dem K und einem noch softeren hinter dem M ausgesprochen. Und Kem ist ein Durchgangsort. Wer nicht in Kem lebt, für den ist die Stadt ein Zwischenstopp auf der Reise zu den Solowezki Inseln. Der Fährhafen, von dem aus die Touristen zu den geschichtsträchtigen Inseln gefahren werden, ist nur wenige Kilometer entfernt und einfach und günstig mit dem Bus zu erreichen. Jeder und jede mit dem wir ins Gespräch kamen, kam entweder von den Inseln, oder würde am nächsten Tag hinreisen. Wir gehörten zu Ersteren. Wir haben Pouncer, Charlotte und Svarte auf den Inseln verabschiedet, um nun über Land wieder in Richtung Schweden zu reisen.

 

Eigentlich schade für Kem, so ein Durchgangsort sein zu müssen. Mit mehr Zeit, hätte ich mir gern die Umgebung angeschaut: Die Küste und die nicht endenden Wälder. Aber wir beschränkten uns auf die Erkundung des Ortes selbst.

mehr lesen

Günstige und kostenlose Schlafmöglichkeiten für unterwegs

Kostenlose, günstige Schlafmöglichkeiten für unterwegs.
Willi Katz. Foto von Valerie Rousparast.

Mit Auto und Zelt hat man es in Skandinavien durch das Jedermannsrecht sehr leicht an kostenlose Unterkünfte zu kommen: Man darf fast überall in Auto, Zelt oder einfach draußen im Schlafsack übernachten und sich an Pilzen und Beeren bedienen. Aber manchmal ist man ja auch anders unterwegs. Oder es ist zu kalt. Wenn ich nicht mit Auto oder Zelt unterwegs bin, versuche ich immer als erstes über den Freundes- und Bekanntenkreis an Schlafplätze zu kommen.
Wenn das nicht funktioniert gibt es weitere Möglichkeiten. Ich stell euch einige vor:

mehr lesen

In Oslo. Nachts. Am Flughafen.

In Oslo. Nachts. Am Flughafen.

Ich schlendere bei gedimmtem Licht durch den Abflug-Terminal. Es ist ruhig.


Ein Mann fegt den Boden, eine Frau leert Abfalleimer. Die beiden sind zwei der wenigen, die außer mir noch wach sind. So scheint es jedenfalls. Es ist spät und ich bin am Flughafen von Oslo. Er ist mein Hotel für die Nacht. 

mehr lesen

Das Weiße Meer, die Solowezkis, und schon wieder Richtung Heimat

Das Weiße Meer, die Solowezkis und schon wieder Richtung Heimat.

Nachdem ich in Von Vardø nach Archangelsk einen Überblick über den ersten Teil „des Segeltrips 2015“ gegeben habe, kommt heute Teil 2.

 

Wir waren nach einigen tollen Tagen im norwegischen Vardø, durch Barentssee und Weißes Meer ins russische Archangelsk gesegelt, hatten die Zollkontrolle mehr oder weniger glorreich überstanden und lagen im kleinen Yachtclub Nord.

mehr lesen

Von Vardø nach Archangelsk

Von Vardø nach Archangelsk segeln.

Ich bin schon einige Tage zurück von meiner großen Reise dieses Jahres.

 

Die letzten Wochen waren so vielschichtig, dass ich gar nicht weiß, was ich zuerst berichten soll. Ich schwelge in unsortierten Erinnerungen und habe geistig noch gar nicht richtig abgeschlossen. Und es fällt mir, nach circa fünf fast komplett internet-freien Wochen, schwer mich wieder an den Laptop zu setzen. Obwohl ich natürlich Lust habe, meine Erfahrungen, Fotos und Videos zu teilen! Mich haben einige Emails erreicht, und ich versuche in den kommenden Beiträgen auf die Fragen einzugehen. Hiermit gibt es den ersten Teil des Überblicks über „den Segeltrip 2015“.

mehr lesen

Segeltrip 2015: Es geht endlich los!

Segeltrip 2015: Skandinavien Umsegelung!
Kartenmaterial für den russischen Teil des Segeltrips

Ich hatte es ja im Newsletter schon erwähnt: Ein großer Trip ist geplant! Meine Freundin Charlotte segelt vom Norden Norwegens ums Nordkapp, durchs Weiße Meer, durch die russischen Kanäle und an der Küste Finnlands entlang, zurück in Richtung Schweden. Die Crew wechselt während der Tour und Arne und ich dürfen für eine Etappe auch dabei sein!

 

Dieser Post soll eine Art Zusammenfassung werden - ich werde ihn regelmäßig updaten.

 

mehr lesen

WEITERE KATEGORIEN: