Segeltrip 2015: Es geht endlich los!

Segeltrip 2015: Skandinavien Umsegelung!
Kartenmaterial für den russischen Teil des Segeltrips

Ich hatte es ja im Newsletter schon erwähnt: Ein großer Trip ist geplant! Meine Freundin Charlotte segelt vom Norden Norwegens ums Nordkapp, durchs Weiße Meer, durch die russischen Kanäle und an der Küste Finnlands entlang, zurück in Richtung Schweden. Die Crew wechselt während der Tour und Arne und ich dürfen für eine Etappe auch dabei sein!

 

Dieser Post soll eine Art Zusammenfassung werden - ich werde ihn regelmäßig updaten.

 

-Dieser Beitrag wurde im März 2017 überarbeitet und aktualisiert.-

Vor der Reise

Charlotte arbeitet an Pouncer
Pouncer an Land: Vorbereitungen für die Skandinavien Umrundung
Rike im Blaumann bei der Arbeit am Boot

 

Mit vereinten Kräften wurde Pouncer auf die große Reise vorbereitet. Wochenlang wurde gewerkelt, gestrichen, repariert, geschliffen, umgebaut und gepackt. Charlotte hat nach ihrer regulären Arbeit bis tief in die Nacht geschuftet. Dabei haben auch einige der späteren Crew geholfen: Svarte, Vanessa, Elin, Arne und ich.

 

Gerade pünktlich für die Abreise, war dann endlich alles fertig.

Pouncer

Bevor ich dich mit auf die Reise nehme, verrate ich dir noch ein bisschen was zu Pouncer. Allgemeine Informationen zu Bootstyp, Baujahr, Ausstattung etc.


Allgemeine Bootsinformationen

Charlotte Wilkinsons Pouncer ist eine Segelyacht vom Typ Twister 28. Sie wurde 1971 gebaut und misst eine Länge von 8,5m. Der Segeltrip 2015 ist nicht die erste Reise die die beiden gemeinsam unternehmen. Sie haben schon einige Seemeilen im Kielwasser, unzählige Abenteuer erlebt, Regatten und Preise gewonnen.

 

Skipper: Charlotte Hill Wilkinson

Bootstyp: Twister 28
Designer: Holman & Pye
Baujahr: 1971
Slupgetakelter (Bermuda) Langkieler
LOA (Length over all): 8.5m
Breite: 2.4m
Tiefgang: 1.6m
Freibord: 1m
Wasserlinie bis Mastspitze: 14m
Rumpf Farbe: Weiß
Maschine: AB Volvo Penta
Segelnummer: 1583Y

Auf nach Norwegen

Twister 28 auf LKW in Norwegen
Los gehts! Foto: Charlotte Wilkinson
Ein Segelboot im norwegischen Gebirge
Pouncer on the road! Foto: Charlotte Wilkinson

 

Am 29. Mai war es endlich soweit: Pouncer wurde auf den Anhänger gehoben und hat die Überland-Reise nach Narvik in Norwegen angetreten.

 

°Einen schönen Blogbeitrag zur norwegischen Stadt Narvik findest du beim Nordic Wannabe. Schau mal rein!°

 

Ungewöhnlich für ein Segelboot: Die Reise durchs Gebirge, über 1000m oberhalb des Meeresspiegels! Charlotte meint, das müsse sich für ein Boot wohl anfühlen, wie eine Reise zum Mond...

 

In Narvik angekommen, wurde es hektisch: Der Launch, also das "Ins-Wasser-mit-dem-Boot", musste - gezeitenabhängig - schnell gehen.

 

Aber alles hat geklappt! So konnte es dann mit den Vorbereitungen auf dem Wasser weitergehen. Schließlich kam dann endlich der ersehnte Moment:

 

Start des Segeltrips 2015!

Der erste Streckenabschnitt

Küste Norwegens: Seezeichen und Berge
Küste Norwegens Foto: Charlotte Wilkinson

 

Der erste Abschnitt führte von Narvik nach Tromsø.

 

Mit ordentlich Wind und ordentlich Kälte. Es ist so untypisch kalt für die Jahreszeit, dass sich selbst die Norweger beschweren. Wie man auf den Fotos sieht, schneit es teilweise noch.

 

Captain Charlotte und Svarte (Partner des Captains und Crewmitglied Nummer Eins) genossen die ersten Tage auf dem Wasser,

 

"mit 8 Knoten gings durch die Meerenge Rystraumen"

 

und an Land:

 

"we wined and dined on all things Norwegian".

Tromsø

Charlotte und Pouncer sind nun in Tromsø und Svarte erstmal wieder auf dem Heimweg (er kommt für einen weiteren Abschnitt später erneut an Bord). Einige Dinge am Boot sind noch zu erledigen und der erste Crew-Wechsel findet statt: Vanessa und Markus ersetzen Svarte für die nächste Etappe, die in Richtung Vardø geht. Dieser Abschnitt beinhaltet auch die Umsegelung des Nordkapps. Ich bin etwas neidisch...

 

Twister Pouncer in Norwegen
Svarte auf Pouncer Foto: Charlotte Wilkinson

Neues aus Tromsø


Ruderwettbewerb Tromsø 2015

 

Pouncer hat einige Tage im norwegischen Tromsø verbracht. Einiges war noch in Ordnung zu bringen, der erste Crew-Wechsel stand an, und die Stadt wollte erkundet werden. Charlotte und Vanessa haben mich mit Updates und Fotos versorgt.

 

Hafen Häuserreihe Tromsø
Schmucke Häuserreihe in Tromsø

 

Tromsø ist eine Stadt, die 344km (Luftlinie) nördlich des Polarkreises, auf der geographischen Breite Nord-Alaskas, liegt. Die Jahresdurchschnittstemperatur wird mit 2,5°C angegeben. Brrr...

 

Zur Stadt gehören einige kleine Inseln und sie bietet viele "nördlichste der Welt", oder zumindest Europas:

 

In Tromsø gibt es nicht nur die nördlichste Uni, sondern auch die nördlichste Kathedrale (Tromsø Domkirke) der Welt. Natürlich hat die Stadt nicht nur das nördlichste Symphonie- und Kammerorchester Europas, sondern es findet auch das nördlichste Filmfestival der Welt statt. Auch nicht zu verachten: Die nördlichste Brauerei der Welt! Das Bier soll schmecken...

 

°Ganz viele Tromsø-Infos und tolle Fotos findest du übrigens auch von Vanessa auf snow in tromsø (auf englisch). Ganz toller Blog!°

 

Hafen Tromso mit wolkigem Himmel
Der Hafen Tromsøs mit Wetterkulisse

Der erste Crew-wechsel

In Tromsø fand der erste Wechsel der Crew-Mitglieder Pouncers statt: Svarte ist vorerst zurück zu Hause in Schweden und Capt´n Charlotte hat erst Vanessa und dann Markus an Bord begrüßt. Jeder neue Mitsegler bekommt eine ausführliche Einweisung an Bord.

 

Jeder muss wissen, wie zum Beispiel ein Notsignal gesendet wird, was im Falle von "Mann-über-Bord" geschehen muss und wo sich die wichtigsten Utensilien befinden. Charlotte ist dabei sehr gewissenhaft, trägt sie als Chef doch einiges an Verantwortung auf ihren Schultern!

 

Tromsø: Yachthafen, Kirche, Berge
Tromsøs harbor with stunning background!

 

Die Crew hat ein wenig Zeit sich in Tromsø umzuschauen. Norwegens Wetter zeigt sich dabei weder von der besten, noch von der schlechtesten Seite:

 

"Soggy and wet and cold all the time with rare and short breaks of sun."

 

schreibt Vanessa.

 

Sie beschreibt die achtgrößte Stadt Norwegens (über 70.000 Einwohner) als "...a pretty, lively town with lively people." Die Crew hat ein Mitternachtskonzert in der Kirche mit dem größten farbigen Kirchenfenster Europas besucht und war im Polar- sowie im Tromsømuseum.

 

Kultur kommt also beim Segeltrip nicht zu kurz! Außerdem kamen sie in den Genuss des Anblicks eines Ruderwettbewerbs, mit lustigen Team-Kostümen!

 

Rowing Competition in Tromsø, June 2015
Rowing Competition in Tromsø in June 2015: Funky Costumes!
Ruder Wettbewerb in Tromsø Juni 2015
Ruder Wettbewerb in Tromsø im Juni 2015
Polarmuseum Tromsø

Wie gehts jetzt weiter?

Von Tromsø aus steuert Pouncer in Richtung Vardø. Die nächsten Stopps und Besuche sind auf den Inseln Reinøya und Nordeidet, in Hammerfest und Ullsfjord geplant.

 

°Einen schönen Blogbeitrag zu Hammerfest findest du auf köln format. Bei tourenwelt gibts einen Bericht zum Ullsfjord! und touren-wegweiser gibt Tipps für die Noreidet-Region

 

Twister Pouncer in Tromsø harbor (Norway)
Pouncer im Hafen Tromsøs in Norwegen

Many thanks to Charlotte and Vanessa

for providing Updates and Pictures

"as they go"!


Stunning Norway - Wunderschönes Norwegen in Bildern


Norwegische Küste
Die norwegische Küste vom Boot aus

 

Die Crew Pouncers hat Tromsø verlassen und erkundet segelnd Norwegens Norden! Während der Fahrt machen sie unglaublich schöne Fotos. Und diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten! Per Click vergrößerbar ;-)

Küstenabschnitte Norwegens

Ein Größenvergleich

Twister Yacht im Größenvergleich mit Hurtigruten Schiff
Pouncer im Größenvergleich mit einem der Hurtigruten-Schiffe

Schönwetter-Segeln kann ja jeder.

Inselerkundung mit Beiboot

Vanessa mit Pouncer im Hintergrund
Vanessa mit Pouncer im Hintergrund

Neues vom Nordkapp und mein Goodbye


Neues vom Nordkapp.

 

Während ich ein wunderschön, sonniges Mittsommer-Wochenende mit Surfen, Segeln, Chillen und Grillen verbracht habe, kamen meine Segler am nördlichsten Punkt des Segeltrips 2015 an: Pouncers Segelcrew ist ums Nordkapp!

 

 

Zur Feier des Tages gabs nicht nur für die Crew einen Schluck Whiskey. Auch das Meer hat etwas abbekommen. Damit bedankt sich Skipper Charlotte für den bisherigen Trip und hofft auf gute Wetterbedingungen für die kommenden Wochen.

 

500m vorm Nordkapp

Nördlicher geht nicht!

 

Charlotte, Vanessa und Markus haben die Nordkapp Umgebung mit Schiff und zu Fuß erkundet. Sie haben die nördlichsten Waffeln gegessen und sind mit geliehenen Fahrrädern die steilen 16km bis ganz nach oben geradelt. Zwischendurch wurden natürlich Fotopausen eingelegt, damit wir teilhaben können :-)

 

°Mehr zum Nordkapp findest du zum Beispiel bei thomas guthmann oder bei den weltenbummlern

 

Nordkapp vom Boot aus

Pouncer Crew auf der Aussichtsplattform am Nordkapp
Vanessa, Charlotte und Markus auf der Aussichtsplattform am Nordkapp.
Koordinaten Nordkapp Umsegelung

Und ich?

 

Ich verabschiede mich jetzt fürs Erste.

 

Denn morgen gehts auch für mich endlich los! Über gefühlte hundert Umwege fliege ich nach Vardø. Denn dort findet der nächste Crew-Wechsel statt: Für Markus gehts wieder in Richtung schwedisches Zuhause und Vanessa fliegt nach Griechenland, um dort ihre Familie zu besuchen. Sie wechselt von 5 Grad zu 35 Grad Lufttemperatur.

 

Arne und ich? Wir gehen an Bord!

 

Charlotte, Arne und ich sind für die kommenden Wochen, und die Einfahrt in russische Gewässer, die Pouncer Crew :-)

 

Ich freue mich riesig und bin schon ganz aufgeregt, während ich diese letzten Zeilen tippe. Warum letzte Zeilen? Weil ich meinen Laptop nicht mitnehme. Es ist sowieso fraglich, ob und wie wir auf diesem Teil der Reise Internet finden werden.

 

Falls es möglich ist ein paar Updates zu schicken, werde ich das über die Facebook-Seite von Schweden und so tun. Oder im Newsletter.

 

Aber versprechen tu ich nichts. Irgendwie erscheint es mir reizvoll, mal eine Zeit völlig offline zu sein. Mich auf andere Dinge zu konzentrieren.

 

Wir werden sehen...

 

Wenn ich wieder da bin, versorge ich euch natürlich mit allen Infos zur Reise. Und dann endlich sogar aus erster Hand.

 

Nämlich meiner.

 

 

Hej då, liebe Freunde!

 

Wir lesen uns Ende Juli/Anfang August wieder!


Meine Artikel zum Segeltrip 2015

Über die Zeit, die ich mit an Bord war, habe ich im Nachhinein natürlich auch gebloggt!

 

Die Artikel Von Vardø nach Archangelsk und Das Weiße Meer, die Solowezkis, und schon wieder Richtung Heimat sind eher zusammenfassend geschrieben. Für einige Etappen gab es dann aber auch detailreichere Beiträge.

 

Blogpost: Von Vardø nach Arkhangelsk segeln

 

In Ein Tag auf See geht es um einen solchen: Einen Tag unseres Segeltrips. Einen besonders schönen Tag :-)

 

Blogpost: Segeln im Weißen Meer, zu den Solowetski Inseln und der Heimweg nach Schweden
Blogpost: Ein Tag auf See

Blogpost: Survival Suit up!

 

Schon im Vorfeld haben Arne und ich unsere Überlebensanzüge in der Ostsee ausprobiert. Fazit: Gefühlt eine Sams - Darth Vader - Symbiose. Lies selbst!

 


 

Nach einer Nacht am Flughafen von Oslo ging es nach Nordnorwegen. In ein kleines Fischerörtchen in das ich mich verliebt habe. Dort haben wir uns mit der gruseligen Geschichte Vardøs vertraut gemacht und dann den Schlag nach Russland vorbereitet.

 

Blogpost: In Oslo. Nachts. Am Flughafen.
Blogpost: Vardø - Am Ende der Welt.
Blogpost: Die Hexen von Vardø

 

Wieder an Land, auf russischem Boden, haben wir uns unter anderem von russischer Holzarchitektur verzaubern lassen und sind im kleinen Örtchen Kem vom Wege angekommen.

 

Blogpost: Russische Holzarchitektur im Freilichtmuseum Malye Korely
Blogpost: In Kem

 

Zurück im schwedischen Zuhause habe ich dann versucht meine Gedanken bezüglich des Segeltrips zu sortieren und zu verarbeiten. Dabei herausgekommen sind Segelgedanken und Lust auf Meer.

 

Blogpost: Segelgedanken. Oder so.
Blogpost: Lust auf Meer

Video zum Segeltrip

 

Genug vom Lesen? Arne hat gemeinsam mit einem Kumpel ein Video unserer Segeltour zusammengeschnitten:

 


Pouncer ist daheim!


Crew der Skandinavien Umsegelung 2015!
Yacht Pouncer, Skipper Charlotte und Besatzung am Ankunftsabend

 

Charlotte Wilkinson hat mit ihrer Segelyacht Pouncer drei aufregende Monate hinter sich. Mit Start in Narvik, ging es die norwegische Küste entlang, von dort weiter durch die Barentssee nach Russland und ins Weiße Meer. Mit Stop auf den Solowezki Inseln, ging es durch die russische Seen- und Kanallandschaft, sowie St. Petersburg, in Richtung Finnland. Und von dort weiter ins schwedische Umeå. Dem Zuhause der beiden. Sie hat Skandinavien auf einer Segelyacht umrundet!

 

Jetzt sind Charlotte und Pouncer wieder zu Hause!

 

Am Abend des 25.08.2015 kamen die beiden unversehrt, glücklich, und gutgelaunt im Patholmsvikens Båtklubb in Holmsund an. Gefeiert wurde mit Sekt und Pizza und spannende Geschichten, Erfahrungen und Eindrücke wurden ausgetauscht.

 

 

Välkommen hem!

 

Während Charlotte eine schicke Bräune, bedingt durch die letzten Sonnentage trug, kleidete Pouncer sich in eine ausgefallene Flagge. Nicht nur Familie und Freunde waren gekommen, um die beiden in der schwedischen Heimat willkommen zu heißen: Auch fast die ganze Crew des Segelabenteuers schaffte es zum Event.

 

Während Charlotte den gesamten Trip auf dem Boot verbrachte, hatte sie eine ständig wechselnde Besatzung, die sie jeweils an einem Hafen einsammelte und an einem anderen wieder verabschiedete. Einige der Mitsegler kannten sich untereinander nicht, und konnten sich beim Treffen im Hafen in Holmsund bei Umeå kennenlernen, ihre Erfahrungen austauschen und sich gemeinsam mit Skipper Charlotte am Trip erfreuen.

 

Tack så mycket, thank you so much, Charlotte!

 

Ich denke, ich spreche im Namen von allen, die Charlotte und Pouncer auf einem Stück des Segel-Weges begleiten durften, wenn ich mich dafür ganz herzlich bedanke!

 

Es ist unglaublich toll, dabei gewesen zu sein! Mir hat es großen Spaß gemacht, News zu hören, Bilder zu sehen und für einen Teil der Reise sogar selbst mit an Bord zu dürfen!

 

Vielen Dank Charlotte und Pouncer für diese Erfahrung!

 

 

Charlotte Wilkinson (3. von links) mit ihrer Crew des Trips 2015 auf Pouncer
Charlotte Wilkinson (3. von links) mit ihrer Crew des Trips 2015 auf Pouncer

Charlotte und Pouncer in Web und Print

Charlotte im Västerbottens Kuriren, S.11, 27.08.2015
Västerbottens Kuriren S.11 27.08.2015

 

Über Charlottes Skandinavien Umrundung berichtet auch der Västerbottens Kuriren am 27.08.2015 in Web und Print.

 

seglats-runt-skandinavien


Erwähnungen von Charlottes Segeltrip 2015 mit Pouncer

Twister, Fjord in Norwegen

Skipper John Bryden, wie Charlotte Mitglied der Cruising Association, der 2014 eine ähnliche Route segelte (in entgegengesetzter Richtung), berichtet auf seinem Blog über seine Erfahrungen.

 

Er half Charlotte mit Tipps und Kartenmaterial für die Reise und erwähnt sie in diesem Beitrag: aldarionrundtrussia2104.com/charlotte-wilkinson-in-pouncer

 

Auch Charlotte Freund Alasdair gab Updates ihres Trips auf seinem Blog auf der Arthur Beale Homepage:

http://arthurbeale.co.uk/a/node/89

http://arthurbeale.co.uk/a/node/82

Ältere Erwähnungen

Ich bin nicht die erste, die die beiden im Internet erwähnt und in die Gunst des Mitsegelns auf Pouncer kommt. Charlotte hat mit ihrem Boot auch in den vergangenen Jahren für Aufsehen und Erwähnungen gesorgt.

 

Bei der Antigua Classics Race Week wollten Charlotte und Freundinnen eigentlich mit dem Preis der "am besten gekleidetsten Crew" nach Hause kommen. Dass sie stattdessen mit dem "Spirit of the Regatta" Preis belohnt werden würden, kam ihnen nicht in den Sinn. Hier gibts Fotos von Pouncer beim Antigua Classic Race 2008. (In der Suchmaske auf Pouncer klicken!)

 

2007/08 war Charlottes Freundin Jane mit an Bord. Darüber berichtete sie auf ihrem Blog Janesailing.

 

Cruisingworld.com berichtet mit dem Beitrag On an Intrepid Ocean Sabbatical, These Fledgling Voyagers Got the Spirit über Pouncer, Charlotte and Jane.

 

Auf Classicboat.co.uk finden Boot und Besitzerin sich im Beitrag zum Thema Crossed-guardrail-wires erwähnt.

 

Ein weiterer toller, informativer, witzig und liebevoll geschriebener Artikel wurde von littleshipclub.co.uk mit dem Titel Charlotte, cancer and a twister called pouncer verfasst.

 

Auf dieser Seite gibts tolle Fotos einer Regatta in Umeå im Sommer 2014. Auf ihnen sind, neben Pouncer und Charlotte, auch zwei der Crewmitglieder des Segeltrips 2015 zu sehen: Vanessa und Arne. (Vor allem in der zweiten Bildergalerie mit dem Titel "Bildgalleri Umeregattan".) Stig Hellgren hat wunderschöne Fotos von Regatta und Crew gemacht!

Zusammenfassung des Segeltrips 2015 auf Pouncer - Charlottes Skandinavien-Umrundung

 

Was erst ein Traum, dann eine Idee war, wurde zu einem Plan.

 

Und nach monatelanger Vorbereitung, wurde dieser in die Tat umgesetzt: Charlotte Wilkinson reiste mit ihrem Boot Pouncer vom schwedischen Umeå über Land nach Narvik in Norwegen. Dort fand der Launch der Segel-Yacht statt und eine aufregende Segel-Tour begann.

 

Ein Trip, den, vor allem in dieser Richtung, nur eine Handvoll Boote jährlich unternimmt.

 

An der Norwegischen Küste entlang, ging es nach Tromsø, ums Nordkapp und nach Vardø. Es folgte der russische Teil der Reise: Erst durch Barentssee und Weißes Meer, dann weiter durch die russischen Kanäle in Richtung Finnland. An dessen Küste entlang ging es wieder gen Heimat, Nordschweden. Dafür waren drei Monate eingeplant, und das hat auch genau geklappt.

 

Charlotte hatte sich für den Trip eine Crew zusammengestellt. Zu unterschiedlichen Zeiten, kamen unterschiedliche Besatzungsmitglieder mit aufs Boot.

 

Ich war für den Teil von Vardø in Norwegen bis zu den Solowezki Inseln in Russland mit an Bord.

 

Am 25.08.2015 kamen Charlotte und Pouncer wohlbehalten wieder in Schweden an. Mit einer Menge Erfahrungen und neuen Geschichten im Seesack...

Text: Rike Jütte


Danke fürs Lesen!

Zurück zum Blog? Hier...

Seite teilen?