Im Café Stockholm in Berlin

Im Café Stockholm in Berlin

Birkenstämme zieren die Wände, der Geruch von frischem Kaffee mischt sich mit dem aus dem Ofen strömenden Duft des Schokokuchens. Wir sind in Berlins Prenz´l Berg. Und doch irgendwie auch nicht. Jedenfalls fühlt sich der Hauptstadttrubel weit entfernt an. Das Café Stockholm lädt uns zum Klönen und Schlemmen.

Café Stockholm

Das Café gibts seit Mai 2014. Betreiberin Claudia hat nicht nur ein Schwedenfaible, sondern auch einen Gastro-Background. Mit 17 sei sie dem nordischen Land verfallen und seit dem häufig dagewesen. Nicht nur für Urlaube, auch für längere Aufenthalte. Dabei half sie unter anderem auf Höfen aus. „So lernte ich viele Traditionen und Rezepte direkt in Schweden kennen.“ berichtet sie.

 

Warum sie das Café Stockholm eröffnete? Weil ihr Herz für Schweden, für Lebensmittel und für´s Gastgeber sein schlägt! Na, wenn das nicht gute Gründe sind, weiß ich auch nicht!

 
Das Café Stockholm in Berlin ist bei schwedenaffinen Deutschen übrigens ebenso beliebt wie bei gebürtigen Schweden. Der Deutsch-Schwedische Stammtisch hat sich hier auch schon getroffen. Überhaupt gibt es ja in Berlin viel Schwedisches zu entdecken!
Das kleine Kellerlokal mit schwedischer Stuga-Atmosphäre wird auch „Jenseits von Schweden“ genannt. Und das ist kein Wunder. Im hölzernen Bauernschrank liegen typisch schwedische Produkte (jupp, auch Pfefferkuchen und "Mamalade"!), alles ist hausgemacht und neben Rentierschinken gibts auch Blåbärsoppa (kalt und warm).
 
Perfekt für´s Fika,
alles sehr schwedisch!
 
Café Stockholm, Berlin: Katze im Fenster - Katt på fönster
Im Café Stockholm in Berlin, Theke und Anschlagtafel
Im Café Stockholm in Berlin: Bauernschrank mit leckeren Schwedereien
Im Café Stockholm in Berlin: Tisch und Wanddeko
Im Café Stockholm in Berlin: Theke mit Apfelkuchen und Zimtschnecke (Kanelbulle)

Ein Blick in die Karte

So gemütlich es drinnen im Café auch ist, wir entscheiden uns für draußen. Obwohl Frühsommer, zeigt sich Berlin noch leicht frisch und die Sitzplätze recht schattig. Macht aber nix, denn zum aufwärmen und einmummeln liegen Decken bereit. Nehmen wir gern! Ebenfalls gern nehmen wir leckeren Milchkaffee (natürlich bio und fairtrade), frische Limonade in stylisher Bottle, und Kladdkaka.
Café Stockholm, Berlin: Klapptafel mit Lockangeboten , Kollwitzstraße

Ein Blick in die Karte verrät uns, dass wir uns neben etlichen Kaffeevarianten auch für frische Tees, schwedischen Blaubeersaft oder allerhand andere witzig gemixte gesunde Säfte hätten entscheiden können. Würden wir Frühstücken wollen, müssten wir uns unter den Angeboten mit den klangvollen Namen „Süßer Schwede“, „Alter Schwede“ und „Deftiger Schwede“ entscheiden.


 

Möglich wär auch die Fisk, fisk, fisk! - Platte, die unter anderem mit Lachs und Heringssalat lockt. Hmmm. Gierig fährt meine Gabel beim Lesen der Karte immer wieder in den schön glitschigen Kladdkaka, den typisch schwedischen Schokoladenkuchen.

 
Neben dem Frühstück und den kleinen Schwedereien, ist vor allem die Auswahl an Süßem groß. Vieles zeigt die kleine Karte gar nicht. Um die ausführliche, leckere Ansicht zu bekommen, muss man an den Tresen gehen: Denn dort lagern all die leckeren, hausgemachten Kuchen und Teilchen. „Es werden keinerlei Fertigprodukte verwendet.“ berichtet Café Betreiberin Claudia nicht ohne Stolz. Find ich gut! „Und wann backst du das alles?“ frag ich neugierig. „Jetzt wird nebenbei gebacken, also während der Öffnungszeiten. In der Anfangszeit habe ich das häufig nachts gemacht, aber jetzt sind die Abläufe optimiert.“ Merkt man. Alles ist lecker und gemütlich.
Definitiv eine Café-Empfehlung für Schwedenhungrige in Berlin!
Café Stockholm in Berlin, Außenbereich
Blick auf Quiche, Salat und Zimtschnecken im Café Stockholm in Berlin
Café Stockholm in Berlin: Milchkaffee, frische Limo und Kladdkaka (matschiger Schokoladenkuchen)

Infos:

 

Café Stockholm in Berlin
Kollwitzstraße 74, Prenzlauer Berg
Dienstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr geöffnet

 

Auch das Team vom Blog Besser Nord als Nie war schon mal im Café Stockholm und berichtet darüber: Ein Stück Stockholm


Vielen Dank an meine Models Vero und katten i fönstret.

 

Und an VisitBerlin, die mich bei meiner Suche nach „Schweden in Berlin“ unterstützt haben. Hier gehts zum ausführlichen Artikel: Berlin Tipps für Schwedenfans!

Text und Fotos: Rike Jütte

Zum Weiterlesen:

Danke fürs Lesen!

Zurück zum Blog? Hier...

Seite teilen?

 

Nichts mehr verpassen?! Lies auf feedly oder bloglovin mit!