Ein Tag in Tallinn

Tipps für einen Tag in Tallinn, Estland
 

Tallinn ist eine alte Stadt. Ihre Geschichte geht bis ins 11. Jahrhundert zurück, als auf dem heutigen Domberg eine Burg aus Holz stand und der Hafen angelegt wurde. Damals hieß Tallinn noch Reval. Die Geschichte der Hauptstadt Estlands ist bewegt, genau wie die Geschichte des Landes selbst. Heute ist Tallinn das Zentrum Estlands: wirtschaftlich wie kulturell, mit circa einer halben Million Einwohnern. In Tallinn gibt es eine Menge zu sehen. Viele verbringen jedoch nur eine kurze Zeit in der estnischen Hauptstadt. Wir durften uns im Januar in Tallinn umschauen und haben überlegt, was für Tipps wir jemandem geben können, der nur ganz kurz in Tallinn ist.


(Liest du über einen Feed-Reader? Dann klick dich doch rüber zum Originalbeitrag Ein Tag in Tallinn. Dann bekommst du auch alles im richtigen Format angezeigt!)

----- 

Dieser Artikel enthält Werbung und unbezahlte werbende Inhalte in Form von Namensnennung, Verlinkung, Ortsangabe.


5 Tipps für einen Tag in Tallinn

11 oder 13 Uhr: Essen im Kompressor

Essen im Pfannkuchenhaus Kompressor in Tallinn
Pannkoogi!

In einen Tag, an dem man viel erleben will und die ganze Zeit unterwegs ist, muss man gut gestärkt starten. Das geht ganz hervorragend im Kompressor - Beiname „The legendary Pancake House“. Die Entscheidung fällt nicht leicht: Es gibt 29 verschiedene Pfannkuchen zur Auswahl, zusätzlich Snacks und Salate. Die Atmosphäre des Pfannkuchenhauses ist rustikal angehaucht, mit witzigen Bildern aufgepeppt und strahlt gleichzeitig einen Hauch von the finest of understatement aus. Die Bedienung ist leicht mürrisch, bestellt und bezahlt wird direkt an der Bar, Tische werden geteilt, wenn es voll ist. Obwohl das Kompressor mitten in Tallinns Altstadt liegt, hat es sich nicht der üblichen Preissteigerung unterworfen: Keiner der wirklich üppigen Pfannkuchen kostet über 6 Euro.

Kompressor, Pfannkuchenhaus Tallinn, Altstadt
Yoga Frosch im Kompressor in Tallinn

Info

Das Lokal öffnet um 11 Uhr.  

Webseite: Kompressor - Pannkoogipubi 

Adresse: Rataskaevu 3, 10123, Tallinn

10 oder 12 Uhr: Free Tour Tallinn

Alexander Newski Kathedrale in Tallinn im Winter
Alexander Newski Kathedrale

Zur Planung einer jeden Städtereise gehört für mich immer die Suche nach einer Free Walking Tour. Die waren bisher ausnahmslos gut und interessant. Die in Tallinn war aber tatsächlich bislang die Beste. Das lag an Helli, unserem Tourguide. Sie kannte nicht nur tolle Plätze und hatte viele Informationen (das sind die zwei Dinge, die ich bei so einer Tour eigentlich voraussetze), sondern hat die Stadtführung unglaublich lebendig gestaltet und mit Witz, Ironie und Sarkasmus ihr Insiderwissen verteilt und zeitgleich gute Laune versprüht. Etwa zwei Stunden lang führte sie uns durch die in Oberstadt und Neustadt geteilte Altstadt Tallinns, zeigte uns die Spots mit der besten Aussicht über die Stadt, Kirchen und andere spannende Gebäude und gab Tipps für Museen, Essen gehen und Ausflüge, um die Stadt herum.

Olde Hansa, Tallinn
Ausblick auf die Altstadt Tallinns
Kiek in de Kök, Tallinn

Info

Die Tour findet täglich (das ganze Jahr über) um 12 Uhr statt, im April zusätzlich um 10 Uhr und von Mai bis September sogar um 10, 12, und 15 Uhr. Es ist keine Buchung nötig, einfach fünf Minuten vor Tourstart draußen vor der Tallinn Tourist Information (Niguliste 2) einfinden. Nicht vergessen Trinkgeld zu geben, wenn du zufrieden warst!
Webseite: Tallinn Free Tour

15 Uhr Linnahall, Patarei und Kalamaja

Linnahall Tallinn im Winter
Linnahall im Winter.
Patarei Gelände Tallinn
Alte Seefestung Patarei.
Kulturikeskus, Kalamaja, Tallinn
Kulturikeskus in Kalamaja.

Nach all den Informationen über die Stadt an sich, bietet sich ein Spaziergang an, oder? Im Viertel Sadama, am Meer gibt es das beeindruckende Betonmonument Linnahall zu bestaunen, das bis 2001 Estlands größte Mehrzweckhalle war. Heute ist hier ein Paradies für Sprayer, und im Sommer einer der Lieblingsplätze der Tallinner für das Feierabend-Bier zum Sonnenuntergang. Von der Linnahall ist es nicht weit zur alten Seefestung Patarei, die viele Jahre lang als Gefängnis diente. Bis vor einigen Jahren durfte man noch hinein, heute ist es nur noch von außen zu besichtigen. Gruseligen Charme verbreitet es, selbst ohne dass man hineingeht. Durch den Kalamaja Park gelangst du in das gleichnamige Viertel, das für seine schnuckligen Holzhäuser bekannt ist und in dem das Herumstreifen und Entdecken spannender Gebäude Spaß machen.

Linnahall
Banksy at Patarei?

Info

Abends in Tallinn: Kultur- und Kunstviertel Telliskivi

Telliskivi, Tallinn
Telliskivi...

Wie ein kleines Unterviertel liegt versteckt in Kalamaja Telliskivi - das Kreativzentrum der Stadt und eine echte Sehenswürdigkeit. In, an und um alte Lagerhallen haben sich junge Leute und kreative Köpfe ausgelassen. Es gibt tolle Streetart zu bewundern, Galerien und Ausstellungen zu besuchen und Design-Shops und Interior-Stores zum Shoppen. Richtig tolle Bars und gute Restaurants fehlen natürlich auch nicht. Über das Jahr verteilt, vor allem aber im Sommer, finden in Telliskivi unzählige spannende Veranstaltungen statt.

Graffitis nahe dem Bahnhof von Tallinn
Streetart Telliskivi
Graffiti in Bahnhofsnähe Tallinn

Info

Webseite: Telliskivi

F-Hoone: Hippes Essen in Tallinn

Vegan Raw Cake Dessert at F-Hoone, Telliskivi, Tallin
Raw Cake und Pfeffervodka.

Wenn du eh den Abend in Telliskivi verbringst, solltest du auch dort essen. Eine absolute Empfehlung ist das F-Hoone. Stylish, hip, voll lecker. Der Vegan Furger war so ziemlich der beste Burger, den ich je gegessen habe. Dazu gabs die hauseigene Estragon Limo (F-Hoone terragon lemonade) und zum Nachtisch, neben einem Lime and Cashew Raw Cake, auch den estnischen Absacker tiina tomraite „pipar & viin“: toll schmeckender estnischer Pfeffer-Vodka. Die Auswahl an veganem und vegetarischem Essen ist groß!

Mit Stickern beklebte Eingangstür zum F-Hoone in Telliskivi, Tallinn

Info

Öffnungszeiten: Montags bis Samstags von 9 bis 0 Uhr, Sonntags von 9 bis 22 Uhr 
Webseite: F-Hoone
Adresse: Telliskivi 60A, 10412 Tallinn

Informationen zur Reise

Ausblick auf Tallinn
Ausblick!

Tallinn ist Estlands größte Stadt und dementsprechend auf allen üblichen Landwegen gut zu erreichen. Wir haben die Stadt im Zuge einer Ostsee Rundreise (Stockholm, Mariehamn, Tallinn, Riga) besucht, kamen also auf dem Seeweg. In der Nacht haben wir uns auf der Kreuzfahrtfähre Victoria I in der gemütlichen Kabine genug Energie für eine tolle Zeit in Tallinn angeschlafen und konnten dann im Tallink Silja Spa & Conference Hotel unsere Eindrücke verarbeiten. Von Tallinn aus ging es für uns mit dem Bus weiter nach Riga. 

De Luxe Kabine auf der Tallink Victoria I
Auf der Victoria I...
Im Tallink Spa & Conference Hotel, Tallinn
... im Tallink Conference & Spa Hotel.

Warst du schon mal in Tallinn? Was hat dir besonders gefallen? Wir freuen uns auf Kommentare und Anregungen für die nächste Tour nach Estland :-)

Text: Rike Jütte

Fotos: Arne Gerken und Rike Jütte

Vielen Dank an Tallink Silja und das Tallink Spa & Conference Hotel, die uns auf dieser individuellen Recherchereise unterstützt haben und besonders an Marina für die Hilfe bei der Organisation.

Das könnte dich auch interessieren:

Danke fürs Lesen!

Zurück zum Blog? Hier...

Seite teilen?

 

Nichts mehr verpassen?! Lies auf feedly oder bloglovin mit!