Påsk i Sverige - Ostern in Schweden

Ostern in Schweden. Endlich Blumen.

Es ist Ostern in Schweden: Nach dem langen und dunklen schwedischen Winter wird es Frühling. Die ersten Blumen finden ihren Weg an die Oberfläche, die Zeit ist umgestellt, der Schnee schmilzt und mit etwas Glück scheint sogar die Sonne.

 

Auch in Schweden werden die Osterfeiertage dazu genutzt, Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen, Ausflüge zu unternehmen und gemeinsam zu essen. Außerdem wird es bunt! Nicht nur die Blumen bringen wieder Farben in den Alltag, sondern auch die Osterdekorationen.

An Ostern gehts nach draußen!

Es wird warm und ist schon deutlich länger hell: Die Tageslichtstunden betreffend, hat Schweden Deutschland im April schon überholt. Somit ist es höchste Zeit, mehr draußen zu sein! Für viele Schweden gibt Ostern den ersten Anlass im Jahr, das Ferienhaus (die stuga) zu besuchen. Die im Winter meist ungenutzten Häuschen werden gelüftet, geputzt, geheizt und für den Sommer vorbereitet. Es ist auch die Zeit, den Garten in Ordnung zu bringen.

 

Auch wer kein Ferienhäuschen hat, geht hinaus. Wie in Deutschland, werden die Feiertage für Unternehmungen genutzt. Man verbringt Zeit mit der Familie und trifft Freunde für einen gemeinsamen Ausflug. Meistens geht es in die Natur, zum Angeln, Campen oder einfach auf einen ausgedehnten Spazierengang. Auch Städtetrips sind angesagt: Viele Geschäfte sind geöffnet und einige Städte haben große Ostermärkte.

 

Traditionen

Der kirchliche Aspekt des Osterfestes ist in den meisten Regionen sehr gering: Es wird lieber im Kreis von Familie und Freunden gefeiert, als in der Gemeinde. Andere Traditionen finden aber, nach Landesregion unterschiedlich, statt. Was ist ähnlich wie bei uns in Deutschland und was ist anders?

Osterfeuer

Durch das Ausmisten und in Ordnung bringen der Gärten kommt, in Form von alten Sträuchern und Zweigen, Material für kleine Feuer zusammen. In einigen Regionen Schwedens werden an Ostern Feuer angezündet. Das ist jedoch nicht so verbreitet wie in Deutschland und aus einem anderen Hintergrund entstanden. Hier werden mit den Feuern böse Geister, Teufel und Hexen vertrieben. Große Feuer, bei denen sich viele Menschen treffen, gibt es hier in der Nacht zum 1. Mai - Valborg. Die Maifeuer sind größer und von mehr Menschen besucht, als die zu Ostern stattfindenden, kleineren Feuer.

Osterdekoration

Einige Tage vor Ostern werden Birkenzweige ins Haus geholt, die dann pünktlich zu Ostern austreiben. Geschmückt werden sie unter anderem mit bunten Federn. Gern in grellen Farben.

Auch draußen werden die quietschbunten Teile an den Bäumen angebracht. Wenn der Wind stark ist, verteilt er sie, sodass die am Baum übrigbleibende, neonfarbige Deko zum Teil etwas spärlich wirkt.

Gibts den Osterhasen in Schweden?

Der Osterhase hat in Schweden keine große Bedeutung (er ist eigentlich erst in den letzten Jahren bekannter geworder). Das macht auch Sinn, denn hier werden die Ostereier nicht vom Hasen, sondern vom Hahn gebracht! So haben einige der Süßigkeiten die Form eines Hahns und es gibt eine Menge kleine, gelbe Küken als Dekoration.  

Ostereier

Die gibts natürlich! Auch wenn sie nicht vom Hasen gebracht werden. Die Eltern befüllen große Papp- oder Plastikeier mit Süßigkeiten für die Kinder. In einigen Regionen werden sie einfach als Geschenke übergeben, in anderen auch versteckt.

 

Und dann gibt es noch eine Halloween-ähnliche Tradition, die zu mehr Ostersüßigkeiten führt: Die Kinder ziehen von Haus zu Haus und sammeln Süßes und Kleingeld. Dabei sind sie als Hexen verkleidet, tragen alte Klamotten und ihre Münder und Wangen sind grellrot geschminkt.

Was kommt auf den Ostertisch?

Nach einem Ausflug trifft man sich zum Fika, oder zum gemeinsamen Verspeisen eines Osterlamms. Auch Eier und Hering gehören auf den Ostertisch (nicht aber Surströmming, den gibts erst im August!). Getrunken wird dazu ein Limonadengetränk: Påskmust. An Weihnachten gibt es das auch, dann heißt es Julmust. Außerhalb dieser zwei Feiertage wird es nicht getrunken.

Und natürlich wird an Ostern auch in Schweden allerlei Süßkram verzehrt. Schokolade, Marzipan, Gebäck und Marmelade: Der Schwede mag seine Sweets, und das natürlich vor allem an Feiertagen!

Glad Påsk allihopa!

Wie habt ihr eure Osterfeiertage verbracht? Wart ihr auch draußen unterwegs, habt euren Garten in Ordnung gebracht und lecker gegessen?

Das könnte dich auch interessieren:

Text und Fotos: Rike Jütte


Danke fürs Lesen!

Zurück zum Blog? Hier...

Seite teilen?