Granö Beckasin - Ruhe, Wald und Vogelnester

Granö Beckasin - Von Ruhe, Wald und Vogelnestern

Mal abgesehen von den Citytrippern, haben die meisten Schwedenfans eines gemeinsam: Sie möchten in der Natur sein. Manche suchen Outdoor-Adventure, andere Entschleunigung. In Schweden gibt es viele Anbieter, die die Wünsche ihrer Gäste diesbezüglich erfüllen wollen. Mal liegt der Schwerpunkt auf sportlichen Aktivitäten, mal darauf, den Besuchern die Natur- und Kulturschätze Schwedens näher zu bringen.

 

So auch die Granö Beckasin Lodge. Mitten in der nordschwedischen Wildnis, in der Nähe von Vindeln und Umeå, idyllisch am Wasser gelegen und durch eine Brückenzufahrt zu erreichen. Im kleinen Ort Granö, der die südliche Grenze zu Lappland knapp verfehlt, nur wenige Hundert Einwohner zählt und den angeblich schönsten Sonnenuntergang Schwedens bietet.

Der Hintergrund

Als der Grundschule Granös die Schließung droht, sammeln sich engagierte Menschen, um ein Konzept zu entwickeln. Ein Konzept, dass den Ort attraktiver machen, die einzigartige Natur schützen und Jobs generieren soll. Und nachhaltig soll es sein. In jeglicher Hinsicht, nicht - wie so oft - nur auf das Essen bezogen, sondern auf das „Große Ganze“. Es geht um das Schaffen von Arbeitsplätzen und Möglichkeiten - um das Fördern der lokalen Economy. Ohne Hauruck, langsam und stetig. Granö soll Naturtouristen anziehen.

 

Der Plan geht auf, denn der Bedarf nach Natururlaub ist groß. Vor allem Deutsche und Niederländer, aber auch Belgier, Schweizer und Schweden kommen, um sich in Granö nachhaltig zu entspannen und an Sommer- und Winteraktivitäten teilzunehmen.

Die Lodge

Die Besucher der Lodge können ihr Zelt aufschlagen, das Wohnmobil abstellen, Ferienhäuser mieten oder im Eco-Hotel übernachten. Je nach Vorlieben und Budget. Im Servicegebäude gibt es faire und lokale Produkte zu kaufen und hier wird auch das Essen serviert. Morgens in Buffet-form (natürlich gibts auch Kalles Kaviar in Miniaturformat!), mittags als Tagesgericht und abends schick á la carte. Fika geht natürlich den ganzen Tag über! Das Restaurant hat einen guten Ruf und unter die Gäste der Lodge mischen sich Tagesausflügler und ortsansässige Mittagspäusler. Es ist völlig unproblematisch, vegetarische Varianten der leckeren Gerichte zu bekommen.

Speisesaal Granö Beckasin
Abendessen im Restaurant Granö Beckasin, Nordschweden

Die Vogelnester

Und dann gibt es noch die „Vogelnester“. Was sie so spektakulär macht, ist ihre Lage: Sie befinden sich hoch oben in den Wipfeln von starken Kiefern auf einem kleinen Hügel des Geländes. Sie bilden das Herz der Granö Beckasin Lodge und der Ausblick über den Wald, den Umeälven und die kleine vorgelagerte Insel ist atemberaubend. Die Hälfte des Nests ist mit großen Panorama- und Deckenfenstern ausgestattet, die den Blick in die Natur freigeben. Das ist besonders abends schön, wenn die Sonne beginnt den Anschein zu erwecken, sie würde untergehen. Was sie im schwedischen Sommer natürlich nicht wirklich tut. Trotzdem taucht sie alles in orange-rosa Licht und macht eine gemütliche Stimmung, die sofort zu abendlichen Draussenaktivitäten inspiriert.  

 

Wegen diesen Vogelnestern wird die Lodge von vielen in der Umgebung „Baumhotel" genannt. Bei den Vogelnestern handelt es sich um luxuriös ausgestattete Zimmer. Im schlicht-schicken Skandi-Style eingerichtet, werden die vieleckigen Nester platzmäßig geschickt genutzt. Sitzecke, großes Bett, Nische mit Kühlschrank, Wasserkocher und kleine Tee- und Kaffeeauswahl. Selbst das Bad wirkt trotz kleiner Quadratmeterzahl äußerst geräumig.
 
Trotz all des Comforts (es gibt Wifi, TV und Fußbodenheizung!), kommt man sich vor wie im Wald. Es ist nicht unüblich, dass Eichhörnchen über die Deckenfenster huschen und interessiert hineinschauen. Und durch die luftige Höhenlage und die vielen verschiedenen Vogelstimmen, die die ständige, schöne Geräuschkulisse bilden, fühlt man sich wie in einer Vogelwelt.
Baumhäuser / Vogelnester Granö Beckasin
Zimmer im Baumhotel Granö Beckasin
Bett im Vogelnest Baumhaus Granö Beckasin

Die Aktivitäten

Nicht ohne Grund ist Granö Beckasin nach einem Vogel (der Bekassine) benannt: Immer und überall wird gepfiffen, gezwitschert, geflötet und gefiept. Und wer zur richtigen Zeit kommt, kommt auch in den Genuss des eigentümlichen Rufes des Storspovs (Großer Brachvogel), dem Landschaftsvogel Västerbottens (siehe Foto unten).

 
Für diejenigen Besucher, die nicht zu den Ornithologen gehören und die gern auch etwas anderes tun, als Vögeln zu lauschen, gibt es viele Möglichkeiten. Sowohl im Sommer als auch im Winter werden verschiedene Touren, zum Teil mit Themenschwerpunkten (zum Beispiel Kräuterwanderungen und Elchsafaris), angeboten und die Erkundung des näheren Gebietes auf eigene Faust ist sicherlich das ganze Jahr über schön.
 
Lagebedingt gibts für Granö eine „Schneegarantie“, man kann sich also darauf verlassen, Winteraktivitäten unternehmen zu können. Neben dem Besuch der nahegelegenen Skifabrik, stehen Schneeschuhwanderungen und Cross Country Ski hoch im Kurs. Und natürlich werden auch Nordlicht- und Huskyschlitten-Touren angeboten.
 
Im Sommer stehen vor allem Wasseraktivitäten auf dem Plan: Es wird geschwommen und geangelt und neben gemütlichen Tretbooten, können auch Kanus, Kajaks und Ruderboote ausgeliehen werden. Aber das eigentliche Highlight sind die Floßfahrten. Je nach Wunsch, können  Touren für einige Stunden oder bis zu acht Tagen unternommen werden. Außerdem ist das Floßbauen eine spannende Angelegenheit und wird oft in Form von Teambuilding Aktivitäten gebucht.
 
Wenn es nicht zu warm ist, gibt es auch im Sommer die Möglichkeit, mit Huskies auf Tour zu gehen: Wahlweise auf Kickbikes oder zu Fuß gehts dann mit den kräftigen Energiebündeln durch den Wald. 
Flossfahrt auf dem Umeälven
Weißer Husky beim baden nach der Tour
Spaziergang Blumenwiese, Granö

Obwohl es auch abenteuerreiche Aktivitäten gibt, wird in Granö Beckasin auf Endorphin statt Adrenalin gesetzt. Alle Zeiger stehen auf Erholung. Der Urlaub in der Natur, die Nähe zu Tieren und Pflanzen, all das soll für ein andauerndes Entspannungserlebnis sorgen. Auch noch nach der Abreise.

Nachhaltig eben.

Vielen Dank an das Granö Beckasin Team. Auf Übernachtung, Verpflegung und Aktivitäten wurden wir eingeladen!

Text: Rike Jütte

Fotos: Arne Gerken und Rike Jütte

Das könnte dich auch interessieren:

Danke fürs Lesen!

Zurück zum Blog? Hier...

Seite teilen?

 

Nichts mehr verpassen?! Lies auf feedly oder bloglovin mit!