Rosen in Ystad

Blogbeitrag: Rosen in Ystad

 

Ystad hat uns mit kopfsteingepflasterten Gassen, mittelalterlichem Fachwerk und Kleinstadtidylle direkt verzaubert. Und wäre das nicht hübsch genug, schienen sich die schmucken Häuser auch noch einen Contest um die schönste Rosenbepflanzung zu liefern. Einen Gewinner konnten wir nicht ausmachen, die schicken Pflanzen versüßten uns aber definitiv unsere Erkundungstour.

 

Gelbes Fachwerkhaus in Ystad mit roten Rosen
Röschen...

 

(Liest du über einen Feed-Reader? Dann klick dich doch rüber zum Originalbeitrag Rosen in Ystad. Dann bekommst du auch alles im richtigen Format angezeigt!)

 

Ystad liegt in Österlen, im Südosten von Skåne (Schonen). Bereits im 12. Jahrhundert ließen sich hier Fischerfamilien nieder und die Siedlung wuchs zur heutigen Stadt an. Die lange Geschichte spiegelt sich in den vielen alten Gebäuden wieder. Sehr präsent ist die St. Marienkirche. Wie auch das Kloster wurde sie im 13. Jahrhundert errichtet. Auch aus den folgenden Jahrhunderten sind unzählige Gebäude erhalten. Darunter rund 300 Fachwerkhäuser.

 

Kopfsteinpflastergasse in Ystad, Schweden
Gässchen...

 

Die Schönheit der Stadt, die günstige Lage im Süden Schwedens und der Erfolg der Wallander Bücher von Henning Mankell machen Ystad für Touristen attraktiv. Vor allem Deutsche scheint es her zu ziehen, denn in den Straßen hören wir ähnlich viel Deutsch, wie Schwedisch.


Dieser Artikel enthält Werbe-Links* und/oder werbende Inhalte.


Unterwegs in Ystad

Skyline Ystads
Skyline...

 

Wir starten unsere Ystad Tour am St. Knuts Platz. Dieser liegt direkt gegenüber des kleinen Bahnhofs und hier befindet sich auch die Touristeninformation. Dort dürfen wir unsere Rucksäcke einlagern, um gepäckfrei durch die Gassen ziehen zu können. Am schicken Schoner Helene gönnen wir uns einen Ankunftskaffee, bevor es rüber zum Hafen geht. Boote gucken. Wir entdecken den charmanten „Skeppshandeln“ auf dem Hafengelände und staunen über die gute Ausstattung an neuen, gebrauchten, sowie kuriosen maritimen Dingen.

 

Schoner Helene, Ystad
Schoner Helene...
Ystad Skeppshandel
Skeppshandel...
Hafen Ystad
Am Hafen...
Im Skeppshandel in Ystad
Innen...

 

Das Zentrum Ystads ist nicht besonders groß und so machen wir unsere Erkundungen zu Fuß. Viele andere leihen sich dafür Fahrräder aus. Einen Beispiel-Spaziergang mit 17 sehenswerten Punkten, samt Karte, haben wir bei der Touristeninfo mitbekommen. Wir kommen immer wieder vom geplanten Weg ab, da um jede Ecke ein weiteres schönes Häuschen, natürlich mit Rosen und Stockrosen geschmückt, lauert. Aber einige interessante Punkte finden wir trotzdem.

 

Norra Promenaden, Café, Statue und Blumenrondell
Norra Promenaden...

 

Zum Beispiel die Norra Promenaden am Rande des Zentrums: Eine kleinen Parkanlage mit Flüsschen und schattigen Plätzen zum Ausruhen an heißen Tagen. Oder das Franziskanerkloster, das mit Museum, Café und Klostergärten lockt. Das Kloster mit der St. Petri Kirche gehört, neben Vadstena, zu den am besten erhaltenen Klosteranlagen Schwedens. Am Stortorget gibt es die St. Maria Kirche zu bewundern, das älteste Gebäude der Stadt. 

 

Klostret Ystad, Sverige
Kloster...
 
Besonders beeindruckt sind wir aber von den geschichtsträchtigen Fachwerkhäusern (deren Fotos ich hoffentlich richtig beschriftet habe…). Zu diesen gehören unter anderen Kemnerska gården (mit Karl XII - Haus), Pilgrändshuset, Brahehuset, Änglahuset und Hans Raffns gård. Die ältesten Teile vom Kemnerska gården stammen aus dem frühen 16. Jahrhundert und das Brahehaus wurde sogar bereits im 15. Jahrhundert errichtet. 
 
Hans Raffns gård
Hans Raffns gård...
Kemnerska gården, Ystad
Kemnerska gården...
Fachwerkhaus am Tvättorget in Ystad
Am Tvätttorget...
Pilgrändshuset, Ystad
Pilgrändshuset...

Wallander

Gasse mit Blick auf die Marienkirche in Ystad
Blick zur Marienkirche...
 
Ystad ist Wallander Stadt. Es ist so lange her, dass ich die Mankell-Bücher gelesen habe, dass ich mich kaum an die Beschreibungen erinnern kann. Irgendwie war alles immer düster. Bei unserem Besuch der Stadt haben wir Sonnenschein und über 20 Grad. Nix mit düster. Und deshalb ignorieren wir auch einfach alles, was mit den Krimis zu tun hat. Aber so geht es natürlich nicht allen. Schon seit 1991, als der erste Roman von Henning Mankell mit seinem Antiheld-Kommissar Kurt Wallander erschien, gibt es in Ystad „Wallander-Touristen“.
 
Obwohl sich der Besuch Ystads auch komplett ohne jegliches Wallander Wissen lohnt, gibt es doch viele Möglichkeiten, sich auf die Spuren des berühmten Kommissars zu begeben. Es werden Wallander-Führungen angeboten und es gibt eine App zum Download, die den krimibegeisterten Ystad Besucher zu Orten der Verbrechen, dem Wohnhaus des Kommissars oder zu dessen Lieblings Konditorei führt. In Fridolfs Konditori gibts eine Wallander Torte ;-)
 

Essen in Ystad

Stortorget mit Rathaus in Ystad, Schweden
Am Stortorget...
Saluhallen Ystad
Markthalle...

 

Ystad ist relativ touristisch. Es gibt viele kleine hübsche Cafés und bestimmt auch sehr gute Restaurants. Markhallen sind eigentlich auch immer eine gute Idee. Empfehlen möchte ich trotzdem etwas anderes. Da wir mit unserem Trangia Kocher* auf Reisen waren, mussten wir uns spätestens alle paar Tage mit Proviant versorgen. Klar macht man das dann häufig bei den großen Ketten (in Schweden sind das hauptsächlich ICA und Coop). Aber in Ystad in der Stora Östergatan 23 haben wir einen kleinen Laden gefunden, der uns an Auswahl und Preisen so überzeugt hat, dass ich ihn hier gern empfehlen möchte: Albatran Livsmedel. Trotz Campingessen-Einkauf, haben wir in Ystad auch gegessen. Ganz in Wallander Manier gab es Fast Food. Während der Kommissar ja gern Pizza und Burger verspeist, gab es für uns Döner und Falafel in der Pizzeria Parma in der Böckaregatan (nachdem wir, völlig entnervt vom Bestellautomaten, die große Burgerkette MAX wieder hungrig verlassen hatten).

 

Ystads Umgebung

Sandstrand in Schonen, Schweden
Sandstrand in Skåne...

 

Um Ystad herum wechseln sich dichte Buchenwälder mit offener Landschaft (Felder und Wiesen) ab. An der Küste liegen kleine Fischerörtchen und unzählige Strände. Die vielseitige Natur macht die Stadt zum perfekten Startpunkt des Österlenledens - einem Wanderweg, der den Läufer durch schnucklige Fischerorte und schicke Seenlandschaften führt (187 Kilometer lang, in 14 Etappen eingeteilt). Da es recht flach ist im Südosten von Skåne, gibt es auch viele, die die Umgebung mit Fahrrädern erkunden, zum Beispiel auf dem Sydostleden, einem 2016 eröffneten Radwanderweg.

 

An der Ostsee in Skåne
Steinstrand in Skåne
 
Nördlich lohnt sich der Besuch des Nationalparks Stenshuvud und Schwedens Apfelparadieses Kivik. Und dann gibt´s auch noch Ales stenar oberhalb des Fischerörtchens Kåseberga.
Eigentlich gilt: Wer Ystad besucht, besucht auch Åles stenar, die Steine von Åle. Auf einem fast 40 Meter hohen Hügel sind 59 Steine in der Form eines Schiffes angeordnet. Und das schon seit der Vendelzeit (um das Jahr 600). Solche skeppsättnings gibt es in Schweden viele, weswegen wir diese einfach ausgelassen haben. Åles stenar gelten als Hauptattraktion der Region, weswegen es dort auch dementsprechend voll ist.
 
Strand mit Steg und Kindern in Schweden-Trikot, Svarte, Schweden
Am Strand von Svarte...

 

Ystad hat einen eigenen Stadtstrand, aber um die Stadt herum liegen auch einige der schönsten Strände Schwedens. Uns hat der Strand des Ortes Svarte besonders gut gefallen. Ein langer Steg macht den Einsprung in Wasser angenehm und man kann zwischen Sand- und Steinstrand wählen. Wer es nicht zu Åles stenar schafft (oder wem es dort einfach zu voll ist), der kann sich in Svarte Disas Ting anschauen: Ebenfalls eine Steinsetzung und mit 36 Metern Länge und 16 Metern Breite auch keine der ganz Kleinen.

 

Das schmucke Ystad mit seinen alten Gebäuden und blumengeschmückten Häusern hat uns sehr begeistert und ich kann mir gut vorstellen, wieder zu kommen...

 

Rosen in Ystad
Nochmal Rosen...
Und ein letztes Mal Rosen... Versprochen.
Und ein letztes Mal Rosen... Versprochen.
Statue auf Stein mit Blumen und Kloster im Hintergrund, Ystad
Beim Kloster...

Warst du schon mal in Ystad und Umgebung?

Was hat dir besonders gefallen?

Text und Fotos: Rike Jütte

Das könnte dich auch interessieren:

Danke fürs Lesen!

Zurück zum Blog? Hier...

Seite teilen?

 

Nichts mehr verpassen?! Lies auf feedly oder bloglovin mit!