Sölvesborg - Der Ort mit der Brücke...

Blogpost: Sölvesborg in Südschweden
 
Es gibt so Orte, in die kommt man irgendwie zufällig. Von denen hat man noch nie gehört und weiß auch eigentlich nichts darüber.
 
Für uns war Sölvesborg so ein Ort. Eigentlich müsste er bekannter sein, mit seinem schnuckligen Hafen, der alten Burgruine, der Sankt Nicolai Kirche. An der südschwedischen Küste gelegen, umgeben von altem Wald und schicken Sandstränden. Und natürlich mit der Sölvesborg-Bron, der längsten Fußgänger- und Radfahrbrücke Europas. Mehrere der bekanntesten Wanderwege des Landes führen auch noch durch. Und trotzdem hatten wir Sölvesborg kein bisschen auf dem Radar. Um so schöner, dass unsere Zugreise mit Spontan-Stopps uns hingeführt hat!

 

(Liest du über einen Feed-Reader? Dann klick dich doch rüber zum Originalbeitrag Sölvesborg - Der Ort mit der Brücke. Dann bekommst du auch alles im richtigen Format angezeigt!)

 

Kopfsteinpflaster und Haus mit Rosen, Sölvesborg, Schweden

 

Dieser Artikel enthält Werbe-Links* und unbezahlte werbende Inhalte

in Form von Namensnennung, Verlinkung, Ortsangabe.

 

Der Bahnhof - Sölvesborgs järnvägsstation

Bahnhof Sölvesborg, Südschweden
Am Bahnhof...

 

Sölvesborg liegt westlich der Halbinsel Listerlandet und ist die zweitälteste Stadt der Provinz Blekinge. Angekommen sind wir natürlich am Bahnhof. Sölvesborg liegt auf der Strecke des Öresundtågen (Öresundzug) der Kopenhagen mit Malmö verbindet und bis nach Karlskrona weiterfährt. Der Bahnhof stammt aus dem 19. Jahrhundert, hat eine hübsche asymmetrische Fassade und Dachgauben. In den Achtzigern wurde er zum Baudenkmal erklärt. Praktisch für Reisende: Nicht nur ein ICA (größte Supermarktkette des Landes), sondern auch ein Systembolaget (Alkoholgeschäft) befinden sich direkt hinter dem Bahnhof (einen COOP gibts eine Straße weiter oben). Und auch das Zentrum ist schnell erreicht, schließlich ist Sölvesborg, mit seinen circa 8.500 Einwohnern, ein eher kleines Städtchen.

 

Historisches Bahnhofsgebäude in Sölvesborg, Schweden mit Fabrik im Hintergrund
Historischer Bahnhof mit Industrialchic im Hintergrund...

Die Altstadt

Rådhuset Sölvesborg
Schmuckes Rathaus...

 

Ein großer Teil des mittelalterlichen Straßennetzes im Ortskern der Stadt ist kopfsteingepflastert. Trotz der ins Mittelalter zurückreichenden Geschichte der Stadt, gibt es aber nur noch ein einziges erhaltenes Gebäude aus der Gründerzeit: die Nikolaikirche. Die anderen wurden 1801 durch einen Brand zerstört. Aber auch die neueren Gebäude sind hübsch. Im Stadtkern sind viele von ihnen in cremigen und weichen Farben zwischen hellem gelb und ziegelrot gehalten und es lässt sich schön durch die Straßen und über den Marktplatz schlendern. Dort, am Stortorget, gibt es Wasserspiele und zur vollen Stunde erklingen Glocken.

 

Mann und Frau Statue mit Brunnen, Sölvesborg
Das nackte Paar...

Sankt Nicolai Kirche

St. Nicolai kyrka i Sölvesborg, Sverige
ST:Nicolai...

 

Auch die Sankt Nicolai Kyrka befindet sich in der Innenstadt. Sie ist im Stil der Backsteingotik im 13. Jahrhundert errichtet worden. Mit ihren Spitzbögen und dem stilmäßig etwas herausfallenden Renaissance-Giebel am Eingang ist sie auf jeden Fall sehenswert. Sankt Nicolai beherbergt auch eine der Sensationen der kleinen Hafenstadt Sölvesborg: den Stentoftestenen. Einer der bekanntesten Runensteine der Region Blekinge, wahrscheinlich aus der Zeit um 500 nach Christus. Ganz in der Nähe der Kirche findet sich der „Torso", eine Statue von Folke Truedsson.

 

Torso von Folke Truedsson, 1946, Sölvesborg, Schweden
Torso von Folke Truedsson, 1946

Sölvesborg slottruin

 

Im 14. Jahrhundert befand sich eine dänische Reichsburg nahe dem heutigen Sölvesborg. Hier wurde der Handel zwischen dem damals dänischen Blekinge und Schwedens Småland kontrolliert. Ihre Ruine liegt östlich des Zentrums und bietet sich mitsamt Schlosspark zum Spazierengehen an. Der Schloßpark gehört zum heutigen Sölvesborger Schloss, das unter anderem aus Steinen der alten Burg gebaut wurde.

 

Die Sölvesborg-Brücke

Längste Fußgängerbrücke Europas: Sölvesborg Schweden
Brückensymmetrie...

 

Eingeweiht wurde die Sölvesborgsbron mit ihren drei riesigen Bögen in 2013. Mit ihren 760 Metern ist sie die längste Brücke Europas. Zumindest für Fußgänger und Radfahrer. Dass sie die Altstadt Sölvesborgs am Westufer der Sölvesviken (Bucht) mit dem neueren Stadtteil Ljungaviken auf Listerlandet verbindet, ist normal für eine Brücke. Interessant wird sie aber vor allem durch ihr Beleuchtungskonzept und die zwei hübschen Inselchen (bzw. Halbinselchen) über die sie führt - Kaninholmen und Lindholmen.

 

Sölvesborg bron
Die Brücke von Sölvesborg...

 

Um die Brücke gehts aktiv zu: An der Zentrumsseite befindet sich der Hafen und man kann Segways ausleihen, an der Listerlandet-Seite gibts einen Paddel- und einen Golfplatz. Auch Sandstrände sind nicht weit entfernt.

 

Drumherum

Steinmäuerchen auf Lindholmen...
Steinmäuerchen auf Lindholmen...
 
  • Strand: Tredenborg Väst Badplats: kleiner Sandstrand im Stadtteil Falkvik im Süden der Stadt (Campingplatz in der Nähe)
  • schön soll es im Wald vom Ryssberget sein
  • auf der Halbinsel Listerlandet gibt es kleine Fischerdörfer und herrliche Strände (Sandviken, Torsöviken) 
  • die Natur und Vogelschutzgebiete laden zu Spaziergängen ein
 
Sölvesborg bei Nacht
Sölvesborg bei Nacht...

Mehr Infos

Schild der Wanderwege durch Sölvesborg
Viele Wanderwege führen durch Sölvesborg...

 

  • Die Touristeninformation befindet sich in der Repslagaregatan 1 im Stadshuset. Es gibt einen Vorschlag für einen Stadtrundgang (auf Deutsch), und Karten für verschiedene kleine und größere (Rad-) Wanderungen (Sydostleden, Sölvesborgleden, Blekingeleden, Skåneleden/Kust till Kustleden).
  • Sölvesborg ist unter Hardrock Fans bekannt, denn ganz in der Nähe findet jedes Jahr im Juni das Sweden Rock Festival statt.
  • Killebom ist ein Stadtfest in Sölvesborg und findet mit Mittelaltermarkt und Kulturveranstaltungen im Juli statt.
  • Online Informationen zur Gegend findest du auch auf Visit Blekinge (Schwedisch und Englisch)
Schlafplatz...
Schlafplatz...
Blick auf Fabrik am Hafen, Sölvesborg
...mit Aussicht

 

Obwohl überall steht, Sölvesborg sei bei Touristen beliebt, ist das Örtchen bei Weitem nicht überlaufen. Wir waren Anfang Juli dort, also in der Haupturlaubszeit, und es war gemütlich leer. Auch ein Schlafplatz zum Wildcampen mit nur einigen Kilometern Entfernung zur Stadt war schnell gefunden.

 

Für den nächsten Besuch in der Region Blekinge würden mich ja am meisten die Wanderwege reizen. Ich liebäugele mit dem Kust till Kustleden als Sommerprojekt für nächstes Jahr...

 

Kennst du die Gegend? Was sollte man sich in um Sölvesborg nicht entgehen lassen?

  

Text: Rike Jütte

Fotos: Arne Gerken und Rike Jütte

Das könnte dich auch interessieren:

Südschweden Reiseführer auf Amazon*


Danke fürs Lesen!

Zurück zum Blog? Hier...

Seite teilen?

 

Nichts mehr verpassen?! Lies auf feedly oder bloglovin mit!