Unsere Outdoor-Ausrüstung und Packliste für Schweden

Schweden und so Outdoor Ausrüstung, Wanderrucksack in der Sonne

Wer zum Outdoor-, Trekking- oder Campingurlaub in Schweden aufbricht, sollte sich zum einen mit dem schwedischen Jedermannsrecht auseinander gesetzt haben und braucht zum anderen eine einigermaßen anständige Ausrüstung.

 

Da wir jetzt schon seit vielen Jahren immer wieder mit Rucksack in Schweden und Skandinavien unterwegs sind, hat sich bei uns mittlerweile einiges an Kram und Ausrüstung angesammelt. Einiges hat sich bewährt, anderes nicht. Da uns immer häufiger Fragen zu unserer Outdoor Ausrüstung erreichen, haben wir uns entschlossen, hier einen Einblick in unsere Packliste zu geben.  Vielleicht hilft es dem Einen oder der Anderen.

 

Manche Dinge haben wir in mehrfacher Ausstattung. Das wird dann je nach Reiseziel, Reisedauer und Jahreszeit angepasst. 

 

Wir haben ein bisschen nach Themen sortiert. Und zu einigen Ausrüstungsgegenständen gibt es auch längere Reviews zu lesen. Die sind dann jeweils verlinkt. 

 

Wir möchten noch mal betonen, dass wir Dinge empfehlen, die wir selbst nutzen oder genutzt haben und für Outdoor-Urlaubs-tauglich erachten. Das sind nicht immer die ultraleichtesten oder neuesten Dinge. Aber eben bewährte. Wenn es unseren Kram nicht (mehr) exakt gab, habe ich auf etwas möglichst ähnliches verlinkt. 

 

 

Vielleicht kann dir diese Packliste bei der Planung deiner nächsten Tour helfen. Aber denk dran, dass nicht immer alles neu sein muss. Mach dir ein paar Gedanken, bevor du los-shoppst! Gerade weil Outdoorausrüstung so teuer ist, frag dich erstmal:

 

  • Brauch ich das überhaupt?
  • Kann ich etwas das ich schon habe zweckentfremden, um es nutzbar zu machen?
  • Muss ich das Besitzen oder kann ich es leihen?
  • Gibt es das Secondhand? Vielleicht bei Tauschticket?
  • Muss es das neueste Modell sein oder reicht eins der letzten Jahre (die sind häufig günstiger)?

 

Und ganz wichtig: Probiere deine Ausrüstung aus, bevor du auf eine längere Tour gehst: Dann weißt du, ob alles passt und du dich auf deine Sachen verlassen kannst!

Tragen und Packen

Zelt und Schlafen

Kochen und Küche


Kleidung und Schuhe

Sonstige Ausrüstung

Elektronik, Apps etc.


Zur Grundausstattung gehört alles was zum Tragen, Schlafen und Essen nötig ist. Klamotten, Hygiene, Elektronik und Sonstiges variieren und sind sehr individuell. Viele brauchen wahrscheinlich keinen Laptop, Jungs brauchen keine OB´s, solche Sachen… Ich nenne hier hauptsächliche meine Sachen, also Mädelkram. Vor allem bei Klamotten und Hygiene. Schreib dir einfach deine eigene Liste und streiche und ergänze, damit sie dann für dich passt.

Tragen und Packen

Schweden und so Ausrüstung: Tragen und Packen

 

  • Rucksack (inklusive Regenhülle) - Arne nutzt den Fjällräven Kajka 75, den er auch tatsächlich oft voll kriegt! Ich habe lange einen Tatonka Damenrucksack benutzt. Daran stört mich manchmal, dass er recht schmal ist und wenig Taschen hat. Frau muss sortieren können! Jetzt nutze ich Arnes alten Everest 600Q Advance (auf dem Titelbild zu sehen) der mir gute Dienste tut. Ich muss allerdings bemerken, dass die neueren Tatonka Modelle etwas mehr Möglichkeiten bieten als mein doch recht altes Modell (Leon 38).
  • Sonstige Taschen - Wir haben immer mehrere kleinere Taschen dabei. Ich benutze einen Hipbag von Eastpack und für Ausflüge ohne den Wanderrucksack oft einen Stoffbeutel (der mit einem weichen Pullover auch zum Kissen umfunktioniert werden kann). Arne nutzt seinen eigens genähten Tragebeutel aus einem alten Segel oder die Obertasche seines Rucksacks, die man abschnallen kann. Für Kurzurlaube komme ich mit dem Salewa Baegdoo 28 aus, der sich sonst auch gut als Daypack eignet.

Zelt und Schlafen

Schweden und so Ausrüstung: Zelt und Schlafen

 

  • Zelt, Zeltunterlage - Unser Marmot Zelt (Tungsten) haben wir schon seit einigen Jahren und sind sehr zufrieden. Das Zelt hat an beiden Seiten Öffnungen, was sich total bewährt hat (zum Beispiel wenn einer nachts raus will und dafür nicht extra über den anderen klettern muss). Es gibt eine große und eine kleinere Apsis. Nachts haben wir das Gepäck auf der einen Seite und die „Küche“ auf der anderen. Dann gehts morgens schnell mit dem Kaffee. Arne hat eine top Unterlage für unser Zelt aus Plane gebastelt: Sie ist größer als die Schlaffläche, so dass es auch in der Apsis an beiden Seiten trocken bleibt. Der Rand ist mit Tape geklebt, damit die Plane nicht ausfranst. Sie passt mit Zelt und allem Zubehör in die Zelttasche mit hinein.

Hier gehts zum ausführlichen Bericht über unser Zelt: 

Das Marmot Tungsten im Langzeit Test


  • Isomatte/Luftmatratze - Bis vor kurzem haben wir noch übliche Isomatten genutzt. Jetzt sind wir auf kleine, leichte Bahidora Isomatten umgestiegen und total happy. Vor allem mit dem Packmaß!
  • Schlafsack - Ich habe einen kleinen leichten Sommerschlafsack, Explorer Light 600, und einen wärmeren, Mammut Nordic 3 Season. Arne nutzt seinen Ajungilak (Pioniere der Schlafsackentwicklung, die Marke gehört mittlerweile auch zu Mammut) Schlafsack bei jedem Wetter.
  • Kissen - Manchmal nehme ich einen dünnen Bezug (oder Stoffbeutel) mit, in den ein Pullover oder ähnliches eingesteckt wird. Aber ein Pullover ohne Bezug tuts sonst auch.

Packliste Kochen und Küche

Schweden und so Ausrüstung: Kochen und Küche

 

Wir sehen eigentlich immer zu, dass wir alle paar Tage einen (Essens-) Einkauf machen, um nicht zu viel Nahrung auf einmal tragen zu müssen.

  • Kocher - Trangia mit Zubehör. Beim Campingkocher scheiden sich ja die Geister… Wir bleiben beim guten, alten Trangia. Auf den ist einfach immer Verlass, auch wenn er relativ viel Platz und Gewicht einnimmt.
  • Spiritus
  • Feuerzeuge/Streichhölzer
  • Geschirr - Wir haben jeder eine Schüssel und eine Tasse dabei.
  • Besteck - Mit all den Kombigeräten aus Plastik (Sporks und sowas) haben wir schlechte Erfahrungen gemacht. Sie gehen zu schnell kaputt. Deshalb begleiten uns immer zwei Sets aus Edelstahl: Bundeswehr/Outdoor Besteck.  
  • Schneidbrett - Wir haben ein rundes, das exakt in den Trangia passt und so einfach zu verstauen ist.
  • Opinel Messer - Wieder so ein Lieblingsteil. Ohne Opinel verreise ich nur sehr ungern. Ist für (fast) alles gut.
  • Evt. Multitool oder gut ausgestattetes Schweizer Taschenmesser (da gibt's auch eine gute Variante der Bundeswehr).
  • Nalgene Wasserflasche und zusätzliche Plastikflaschen. Im Sommer brauchen wir zu zweit (für alles) circa 5 Liter am Tag, die wir aber nicht ständig voll tragen, sondern möglichst immer mal bei Gelegenheit auffüllen. Wenn sie leer sind lassen sie sich eindrücken, und schrumpfen im Packmaß.
  • Thermosflasche - Ganz wichtig! Zu jeder Jahreszeit. Warmen Tee dabei haben ist immer gut. Wenn kein Tee drin ist, wird sie zur Wasserflasche.
  • evt. Wasserfilter - Haben wir bislang kaum genutzt, da es in Schweden fast überall die Möglichkeit gibt an Trinkwasser zu kommen.
  • Reiniger - Wir spülen unser Geschirr immer direkt mit Wasser aus oder benutzen ein bisschen Papier zum Reinigen. Selbst auf längere Touren nehmen wir kein Spüli mit. Manchmal aber ein Multi-Waschzeug, das vielfach einsetzbar und biologisch abbaubar ist. Damit kann man Klamotten waschen und Geschirr geht natürlich auch. Zum Beispiel: Wilderness Wash oder Öko All-in-one Reiseseife (für Körper, Geschirr, Wäsche).
  • kleine Tütchen, Döschen und Flaschen - Für Gewürze, Öl, Kräuter etc. Die Boxen vom schwedischen Snus (Kautabak) haben zum Beispiel eine optimale Größe für Gewürze.
  • Alufolie - Kann man immer gebrauchen: zum Verpacken, zum spontanen Grillen etc.

Packliste Kleidung und Schuhe für den aktiven Outdoor-Urlaub

Schweden und so Ausrüstung: Kleidung und Schuhe

 

In Schweden braucht es eigentlich zu jeder Jahreszeit funktionale Kleidung. Bequem und wettertauglich sollte sie sein. Auch im Hochsommer gehören warme und vor Regen und Wind schützende Klamotten in den Rucksack. Ich schwöre wie die meisten aufs Zwiebelprinzip. Was sowohl ich als auch Arne uns angewöhnt haben, ist das sortieren eines Satzes sauberer, trockener Kleidung (die auch Rückreise-, Stadt- oder Einladungstauglich ist) in einem Extra Kompressionssack. Für den Fall, dass wir mal nicht komplett nach Wanderern/Outdoor Urlaubern aussehen wollen.

 

Wieviel Klamotten man braucht ist natürlich individuell verschieden. Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass ich eher zu viel als zu wenig mitnehme. Klamotten für ein paar Tage reichen völlig aus, lieber zwischendurch mal kurz was waschen.

 

 

Obenrum

  • 1 Regen- und winddichte Jacke - Wir tragen häufig unsere Segeljacken von Gaastra. Haben aber auch noch diverse andere und entscheiden jedes Mal was Sinn macht.
  • 1 dicker Pullover im Sommer: Wollpulli Troja - Der ist packtechnisch natürlich ein Manko. Ich find ihn aber für den Schwedenurlaub mittlerweile völlig unverzichtbar. Mein Oversize Troja hat den Vorteil, dass er warm hält, ich ihn im Sitzen komplett über Beine und Füße kriege und so vor Mücken geschützt bin und stylish ist er sowieso. Das rede ich mir zumindest ein und auch meine Nachbarin meint: „Perfektes Festival-Outfit". Kommt also immer mit, auch wenn er viel Platz braucht.
  • im Winter zusätzlich 1 Funktions- oder Fleecepulli. Am besten lang, mit Kapuze und Daumenschlaufen. Zum Beispiel dieser, dieser oder dieser.
  • 2 - 3 Langarmshirts - Eventuell Merino oder Funktionskram, je nach Vorliebe. Dieses ist top und dieses mag ich auch.
  • 4 - 5 T-Shirts oder Trägertops

 

Untenrum

  • 1 - 2 lange Hosen: Jeans oder Trekkinghose Damen, Trekkinghose Herren - Lang oder mit Zip zur kurzen Hose umfunktionierbar.
  • im Sommer: 1 kurze Hose
  • im Winter: 1 Thermo-Rock, um Nieren, Hintern, Oberschenkel zusätzlich warm zu halten.
  • evt. Regenhose - Ich habe eine Northface Regenhose, nutze sie aber ehrlich gesagt kaum.
  • 1 - 2 (Thermo-) Leggins. Ohne würde ich nicht mehr verreisen. Unter einer langen Hose als Wärmeschicht oder unter einem Rock oder Kleid.
  • evt. 1 Rock oder Kleid - was schlichtes, alltagstaugliches, das aber auch zum Ausgehen und bei einer Einladung zum Essen als ordentlich durch geht :-)
  • 3 - 4 Paar Socken/Strümpfe - Unsere Favoriten sind Falke Trekking Socken, zusätzlich sind immer 1 Paar Wollstrümpfe und mindestens 1 Paar dünne Socken dabei. 

 

Sonstiges

  • Unterwäsche - Unterhosen, (Sport-) BH´s, Nachtwäsche
  • evt. Schwimmzeug - Badehose, Badeanzug, Bikini (wobei es dunkle Unterwäsche auch tut)
  • im Winter (in Nordschweden fast ganzjährig): Mütze, Schal/Buff (Woolpower Tube), Handschuhe
  • evt. Gürtel

 

Schuhe

  • 1 Paar Allround/Turnschuhe, Multisportschuhe. Ich habe seit einiger Zeit die Ventrailia Razor Outdry von Columbia und bin ein großer Fan.
  • evt. Wanderschuhe - Wir haben beide welche von Meindl. Meine sind die Meindl Borneo. Oft haben wir aber tatsächlich Alltags/Turnschuhe an, selbst zum wandern.
  • 1 Paar Sandalen/Flipflops - Meine Favoriten sind Hawaianas und die von Roxy.
  • evt. Stulpen oder Gamaschen (Mountain Equipment)

 



Sonstige Ausrüstung

Schweden und so Ausrüstung: Sonstige Ausrüstung

Reise-Kulturtasche - Hygiene und Körperkram

 

Nicht nur, aber vor allem beim Inhalt des Kulturbeutels versuchen wir minimalistisch und nachhaltig zu packen. Wenn möglich sind die Produkte fair und vegan. Verpackt sind einige davon leider trotzdem in kleinen Plastiktütchen. Da hab ich noch keine tolle Alternative als Auslaufschutz oder für Seifen gefunden...

  • Zahnbürste (Bambuszahnbürsten, Arnes ist von CareElite, meine von Hydrophil, die haben einen kleineren Kopf)
  • Zahnpasta (Ajona, davon braucht man nur ganz wenig und sie ist ganz klein verpackt oder Zahnputzpulver)
  • Deo (meins ist von maybeez, siehe Seife)
  • Creme, z.B. Sonnencreme. Schützt bei Sonne und kann auch sonst als Feuchtigkeitscreme verwendet werden.
  • Seife - Wir nutzen für Körper und Haare Bio-Seifen statt Shampoo und Duschgel. Das beste "feste Shampoo" gibts auf maybeez.es (Deo-Creme haben sie auch!).
  • Handtuch - Ich nehm immer ein kleines, normales Handtuch, weil ich die Reisehandtücher aus Mikrofaser einfach nicht mag. Ich hab aber entdeckt, dass es welche aus Bambus gibt, das würde ich vielleicht doch mal irgendwann ausprobieren.
  • Klopapier
  • evt. Feuchttücher, Desinfektionsgel
  • evt. Brille, Ersatzbrille und Etui oder Kontaktlinsen-Zubehör 
  • evt. Bürste/Kamm, Haargummis, Haarspangen
  • evt. Kajal, Lippenstift, Mascara, Mini-Parfum
  • evt. Kondome, OB´s/Menstruationstasse, Slipeinlagen etc.
  • evt. Nagelpflege Set, Zahnseide

 

Bis auf Brillenetui und Handtuch kriege ich den ganzen Kram dann in ein kleines Täschchen der Größenordnung "Federmappe". Damit bin ich happy - vor allem, wenn ich mir die zum Teil riesigen Kulturbeutel meiner Freundinnen anschaue :-)

 

Reiseapotheke

 

Die ist wohl bei den meisten voluminöser. Ich hab das Glück, dass es mir selten schlecht geht, weswegen ich auch nicht so viel mitnehme. Außerdem sind wir nie ganz lang von der Zivilisation abgeschnitten. Und mal ehrlich: Drogerien, Apotheken und Ärzte gibts überall. Insektenschutz zum Beispiel würde ich immer am Reiseort kaufen. Denn die lokalen Sachen sind viel wirksamer.

  • Bachblüten Notfalltropfen
  • Erste Hilfe Set 
  • Paracetamol, Aspirin
  • (Blasen-), Pflaster
  • Kortisoncreme
  • Peru-Lenicet Salbe - Absolut genial: Hilft bei Wunden und Verbrennungen. Bei Erfrierungen angeblich auch, das mussten wir bislang noch nicht testen...

Sonstiges

  • Portemonnaie (vor einer Reise sortiere ich immer alles aus, was im Urlaub umrelevant ist), Karten, (Versicherungs-) Papiere
  • Sitzkissen/unterlagen
  • Stirnlampe - Unsere sind von Petzl, Arne: Tikka, Rike: Zipka
  • Plastiktüten, Papiertüten, Stofftasche, Tupperbox (fürs Pilze, Beeren, Kräuter Sammeln, oder Wäsche, oder wenn man etwas geschenkt bekommt, oder verschenkt, oder zu viel einkauft - irgendwie finden sich immer Gründe für Extra Behältnisse)
  • Notizblock, Stifte
  • Buch - Vielleicht findest du hier was: Leseempfehlungen.
  • Tape
  • Seile
  • Karabiner
  • Nähkit
  • Werkzeug, gutes Schweizer Taschenmesser/Bundeswehr- oder Multitool
  • Kerzen/Teelichter
  • Tuch, Lappen

evt. Aschenbecher

evt. Kompass

evt. Fernglas

evt. Reise-/Wanderführer, Landkarten (funktionieren ohne Ladestation ;-) )

evt. Kartenspiel (Skat, Wizard o.ä.)

evt. Sonnenbrille

evt. Angel

Elektronik, Apps etc.

Schweden und so Ausrüstung: Elektronik, Apps, etc.

 

  • Handy - Wir bevorzugen Nokia, da die Akkus einfach unschlagbar lange halten. 
  • I Phone - Seit 2016 begleitet uns nun doch immer häufiger auch mal ein Smartphone: Das alte I Phone meiner Tante. Perfekt für Social Media Krams, schnelle Fotos und so was. 
  • Kamera - Bis vor Kurzem hat mich meine geliebte Canon Power Shot SX120 begleitet, jetzt wurde sie von der Canon Power Shot G7 X abgelöst. Arne, der immer auch gern unter Wasser Aufnahmen macht, hat eine Olympus Tough.
  • Ladegeräte und/oder Ersatzakkus

 

NÜTZLICHE APPS (wenn man denn Lademöglichkeiten hat)

 

  • Outdooractive
  • maps.me

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links (für die wir im Falle eines Kaufs eine kleine Provision erhalten) und werbende Inhalte in Form von Namensnennung, Verlinkung, Ortsangabe.