Anzeige: Åke - Alter Schwede mit Ideen zu grüner Zukunft, Klimaschutz und Wärmepumpen (Vaillant)

Anzeige | So viel von früher wird vergessen. Wie man sich aus einem Garten ernährt, statt aus Plastiktüten, wie man sich mit Hausmitteln gesund macht, statt mit Tabletten und wie man mal ohne Soziale Medien, Fernseher und all das andere digitale Gedöns seine Zeit verbringt. Wie man vorhandene Ressourcen nutzt, ohne sie auszunutzen, und durch kleine und größere Veränderungen des Lebensstils seinen Beitrag zum Klimaschutz leistet.

 

Dabei ist das ein so wichtiges Thema. Während einige Stupide den Klimawandel leugnen, spüren andere die immer extremer werdenden Wetterveränderungen auf der eigenen Haut.

 

Von älteren lernen

Schwedisches Plumpsklo, Naimakka | Quelle: Vaillant, alterschwede.net

 

Ich arbeite viel mit älteren Menschen zusammen. Und sie haben einen so umfassenden Wissensschatz, dass ich mir oft wünsche, ich könnte unsere Unterhaltungen aufzeichnen, sodass wir jüngeren davon lernen können. Sie verhalten sich in vielen Dingen weitaus ökologischer als wir. Und das ganz automatisch, manchmal ohne viel darüber nachzudenken.

 

 

Wasser sparen? - Das Wasser aus Dusche und Wanne zum Spülen der Toilette benutzen.
 
Heizkosten sparen? - Stoß- statt Dauerlüften.
 
Strom sparen? - Wäsche an der Luft trocknen, statt einen Wäschetrockner zu behelligen.
 

Sie haben so viele gute Ideen, meine lieben Alten! Immer wenn ich mit irgendetwas nicht weiterkomme, frage ich einfach. Da kommen teils lustige und kreative und, teils wirklich, wirklich hilfreiche Tipps zustande. Neben vielen Ideen, die aus früherer Zeit stammen, sind viele von ihnen nebenbei auch ganz offen für Neues.

 

Auch in Schweden gibt´s ältere Menschen mit grandiosen Ideen. Und einen davon möchte ich hier vorstellen. Einen, der sich mit einer pfiffigen Idee nicht nur Besucher nach Hause holte, sondern der damit auch noch seinen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Den Mann namens Åke.

 

Åke - Alter Schwede mit Ideen

Åke mit Fellmütze | Quelle: Vaillant, alterschwede.net

 

Åke Siikavuopio ist 80 Jahre alt und der einzige Bewohner des Ortes Naimakka. Dieses Naimakka liegt in Lappland im Norden Schwedens. 235 Kilometer nördlich des Polarkreises. Und dort wird es kalt. Nicht Deutschland-kalt, sondern Nordschweden-kalt (bis -40 Grad). Und wo es so kalt ist, kann es recht einsam werden. Um Besucher in seine Heimat zu locken, hatte Åke eine Idee: Er sollte warm sein für seine Gäste. Denn wo es warm und gemütlich ist, da möchte man gern sein.

 

Mit Hilfe einer Wärmepumpe überlistete er das Thermometer seiner Wetterstation. Wo normalerweise Minusgrade gemessen wurden, wurden plötzlich hohe Plusgrade übermittelt. Da stutzten die schwedischen Wettermenschen und machten sich schnurstracks auf den Weg zu Åke, um herauszufinden was da los sei.

 

Åke und Scooter | Quelle: Vaillant, alterschwede.net

 

So kam Åke also zu Besuch und Aufmerksamkeit. Für sich und auch für das Thema des Klimawandels. Dieser ist überall spürbar. Fast täglich erreichen uns Nachrichten über extreme Wetterphänomene. Und auch Åke weiß darum. Als Betreiber einer Wetterstation ist er ständig mit den Themen Klima, Wetter und Klimawandel konfrontiert. Um es für seine Gäste warm werden zu lassen, kam also nur eine ressourcenschonende Energiequelle in Betracht.

 

Åke setzt auf erneuerbare Energie und leistet so seinen Beitrag zum Klimaschutz. Mit Vaillant hat er sich einen Partner gesucht, der sich, wie er, für den Klimaschutz stark macht und auf umweltschonende und energiesparende Lösungen setzt. Wie Åke sieht auch Vaillant Klimawandel als eine Herausforderung, der es sich zu stellen gilt.

 

Åke versorgt jetzt sein Heim durch die Energie einer Wärmepumpe. Als Antriebsenergie nutzt diese bis zu 75 Prozent Umweltwärme. Und die gibt´s überall: in der Erde, in der Luft, im Grundwasser. Selbst bei Åke im kalten Nordschweden.

 

Åke mit Rentier | Quelle: Vaillant, alterschwede.net

 

Nicht jeder muss sich gleich eine Wärmepumpe zur Energieversorgung des eigenen Heims besorgen. Aber jeder sollte sich zumindest Gedanken über seinen ökologischen Fußabdruck machen. Darüber, wie wir unsere Welt für kommende Generationen hinterlassen. Und vielleicht ist Åke dem einen oder der anderen ein Vorbild...

 

Vaillant, Entdecke Åkes Welt

Åke, dessen Motto „Gammal i skinnet men ung i sinnet“ (ungefähr "Alt die Haut, jung der Geist") ist, hat noch weitere Ideen und Projekte. Wenn du noch mehr über den hippen Grandpa, seine Gedanken zum Klimawandel und sein Leben nördlich des Polarkreises erfahren willst, schau mal hier: Alter Schwede: Åkes Welt.

 

Dies ist ein gesponserter (bezahlter) Artikel, der in Kooperation mit Vaillant entstanden ist.

Text: Rike Jütte

Alle Fotos: alterschwede.net | Vaillant

Das könnte dich auch interessieren:

Danke fürs Lesen!

Zurück zum Blog? Hier...

Seite teilen?

 

Nichts mehr verpassen?! Lies auf feedly oder bloglovin mit!