Unterwegs in Riga

Unterwegs in Riga

 

Riga ist die größte Stadt und zugleich auch der größte Ballungsraum im Baltikum. Wie Tallinn, ist auch Riga eine alte Hansestadt mit viel Geschichte. Besonders die gut erhaltene Altstadt und die vielen Jugendstilbauten sind beliebt. Aber Riga ist zeitgleich auch eine moderne, hippe Stadt und zieht viele junge Menschen an.

 

Wir durften Riga im Zuge unserer Ostsee Rundreise im letzten Winter einen Besuch abstatten...


(Liest du über einen Feed-Reader? Dann klick dich doch rüber zum Originalbeitrag Unterwegs in Riga. Dann bekommst du auch alles im richtigen Format angezeigt!)

----- 

Anzeige/Werbung: Dieser Artikel enthält Werbe-Links* und unbezahlte werbende Inhalte in Form von Namensnennung, Verlinkung, Ortsangabe. Diese Reise wurde von Tallink Silja unterstützt.


Ankunft in Riga

Riga bei Nacht im Winter, Bibliothek und Brücke angestrahlt, Fluß zugefroren
Riga bei Nacht im Winter

 

Wir erreichen Riga recht spät am Abend. Die Stadt hat eine ganz andere Ausstrahlung, als Tallinn sie hatte. Härter? Echter? Auf jeden Fall troubeliger, lauter, pulsierender. Ich hatte mir von einer Freundin, die in Riga wohnt, schon im Vorfeld ein paar Tipps eingeholt. Das war perfekt, denn so hatten wir gleich eine Empfehlung zum Abendessen parat. Ansonsten hatten wir natürlich geplant, uns die Altstadt anzuschauen und auch ein bisschen was von der Stadt außerhalb der touristischen Bereiche zu erkunden.

 

Free Tour Riga und die Altstadt

Rote Backsteinbauten in der Hansestadt Riga in Lettland
Rote Backsteinbauten in der Hansestadt

 

Auch in Riga nehmen wir an einer Free Tour teil. Sie gestaltet sich anders als in Tallinn, aber auch Toms, unser Guide, weiß viel zu berichten und spricht vor allem auch aktuelle und politische Themen an, was immer interessant ist. Er führt uns durch die Altstadt, die das touristische Highlight der Stadt ist und zeigt Sehenswürdigkeiten die man bei einem Kurztrip nach Riga nicht verpassen sollte. Er zeigt uns spannende Gebäude und die Rigaer Bremer Stadtmusikanten. Die roten Backsteingebäude erinnern mich an Stralsund im Nebel. Ist ja kein Wunder, denn Riga wurde 1201 von Deutschen gegründet. 1282 schloß sich die Stadt der Hanse an. Seit 1997 zählt die Altstadt Rigas zum UNESCO Weltkulturerbe.

 

Die Bremer Stadtmusikanten in Riga mit goldenen Köpfen
Die Bremer Stadtmusikanten in Riga
Die Drei Brüder, Häuserreihe in Riga
Die Drei Brüder

Das Katzenhaus in Riga
Katze auf dem Dach!

 

Beim Sightseeing in Rigas Altstadt nicht verpassen:

  • den Rigaer Dom
  • die Petrikirche
  • die Stadtmusikanten
  • die Drei Brüder
  • das Schwarzhäupterhaus
  • das Schloss

Touren in und um Riga über GetYourGuide*:


Architektur und Parkanlagen

Die Rigaer Nationalbibliothek
Die Rigaer Nationalbibliothek - bei Nacht besonders hübsch
Jugendstil bei Nacht in der Alberta iela in Riga
Jugendstil bei Nacht in der Alberta iela
Der Dom in Riga
Der Dom

 
Riga ist vor allem für seine Jugendstilbauten bekannt. Die „Hauptstraße des Jugendstils“ ist die Alberta iela, aber es gibt auch über die Stadt verteilt viele weitere schöne Häuser. Wie die Jugendstilhäuser verteilen sich auch die vielen kleinen Parks in der Stadt. Oft entscheiden wir uns, durch die schneebedeckten Wege der Parks zu spazieren, anstatt an der Straße entlangzugehen. Ein besonders schöner: der Kronvalda Park. Aber auch neben dem Jugendstil hat Riga spannende Architektur zu bieten. Zum Beispiel die National Bibliothek, das "castle of light“. Dort gibt es auch ein gutes Café mit schicker Aussicht.
 

Kleine Stadtfahrt mit der Tram


 

Um ein bisschen mehr von der Stadt zu sehen, entscheiden wir uns für eine kleine Stadtfahrt mit der Tram. Die Linie 11 fährt von der City in Richtung Meza Parks und zurück. Von der Stadt aus, geht es am großen, alten Friedhof vorbei, der heute eher ein Park ist. Durch Wohn- und Industrieviertel und am riesigen Stadtfriedhof vorbei. Ab der Autobrücke fühlt es sich an, als erreichen wir langsam die Outskirts Riga´s. Hier gibts kleine Hügelchen, die bei Schnee von vielen kleinen und ein paar großen Schlittenfahrern okkupiert werden, weitere Wohnviertel und einige Hochhäuser. Wie fast überall, wird gebaut. Und dann sind wir plötzlich im Villenviertel, mit alten und neuen schicken Häusern, und schließlich an der Endstation. Wer Zeit hat, sollte am Ende der Fahrt aussteigen und durch die Meza Parks und am See spazieren gehen. Auch der Zoo befindet sich hier. Wir sind ein bisschen knapp, bleiben also einfach in der Tram sitzen, und fahren nach einigen Minuten Aufenthalt am Endhalt wieder in Richtung Stadt. Insgesamt dauert das circa eine Stunde. Für die Tour brauchst du ein 2-Trips-Ticket, (weil es ja Hin und Zurück geht, insgesamt 2,30 Euro).

 

Museen in Riga

Latvijas Nacionālais mākslas muzejs, Das Lettische Nationale Kunstmuseum, nachts angestrahlt
Das Lettische Nationale Kunstmuseum

 

Leider hatten wir keine Zeit, um tief in die Rigaer Museumswelt einzutauchen. Ich gebe hier trotzdem die Empfehlungen meiner Freundin weiter. Das Žaņa Lipkes memoriāls soll beeindruckend sein. Lipke rettete während des Zweiten Weltkriegs eine große Anzahl jüdischer Einwohner. Außerdem befindet sich das Museum auf der Insel Ķīpsala, auf der sich auch weitere spannende und wunderschöne Häuser befinden. Das Memorial gilt als das am besten versteckteste Museum der Stadt.

 

Ein weiteres must see ist anscheinend auch das Lettische Nationale Kunstmuseum (Latvijas Nacionālais mākslas muzejs), wo old school auf new school trifft und das gerade frisch renoviert wurde. Hier unbedingt die oberste Etage aufsuchen, sie ist komplett weiß und laut meiner Freundin „super hipster“ ;-)

 

Alter Stadtplan im Museum für Stadtgeschichte und Seefahrt in Riga
Turistu plans!
Runensteine im Museum für Stadtgeschichte und Seefahrt in Riga
Runen...
Wappen einiger Hansestädte im Museum für Stadtgeschichte und Seefahrt in Riga
Wappen...

Drei verschiedene Kompasse im Museum für Stadtgeschichte und Seefahrt in Riga
Nord, Süd, Ost, West?

 

Zumindest ein Museum haben wir uns aber angeschaut in Riga: Das Museum für Stadtgeschichte und Seefahrt bzw. Navigation. Es befindet sich im Domkomplex in der Altstadt und wir fanden es sehr sehenswert. Die Ausstellungen sind auf lettisch beschriftet, es liegen aber in jedem Raum ausführliche, mehrsprachige Begleitdokumente aus.

 

Übernachten im Tallink Hotel Riga

Doppelzimmer im Hotel im Tallink Hotel in Riga
Gemütliches Doppelzimmer.
Müslibuffet!
Müslibuffet!
Hotel Restaurant Elements im Tallink Hotel in Riga
Hotel Restaurant Elements

Frühstück im Hotel Restaurant Elements im Tallink Hotel in Riga
Frühstück!

 

In Riga haben wir im sehr modernen Tallink Hotel Riga übernachtet und können es sehr empfehlen. Es liegt günstig, denn sowohl Bahnhof, Altstadt, Parks und Jugendstil-Viertel sind zu Fuß erreichbar. Die Lobby ist gemütlich, es gibt ein kleines Café und moderne, schicke Zimmer. Das Frühstück im hauseigenen Restaurant "Elements" war umwerfend gut. 

 

Essen in Riga

Volle Teller im Ausmeņa Kebabs in Riga
Volle Teller im Ausmeņa Kebabs in Riga
  • Zwei coole Adressen zum Biertrinken, sind das Alķīmiķis und das Alus darbnīca Labietis.
  • Für Gin und Snacks, das Andalūzijas Suns.
  • Den wohl besten Kebab der Stadt gibts bei Ausmeņa Kebabs (für mich gabs auch ein paar vegetarische Alternativen die lecker waren). 
  • Arnes Bier Favorit war das Amber Lager von Valmiermuiža (ca. "Walmiermaischa", das sch wird sehr weich gesprochen) und mir hat das Valmiermuiža Frišs Pluskoka (Elderberry Shandy, Holunderblüten-Bier) total gut geschmeckt. Den Ort Valmiera hatte ich im vorherigen Sommer besucht.
  • Vor allem, aber nicht nur Samstag morgens, lohnt sich der Besuch des Rīgas Centrāltirgus, dem Central Market. Dort ist auch das Siļķītes un Dillītes, ein Muss für Fischfans.
  • Richtig tolles, umfangreiches Frühstück gibts im Elements, dem Restaurant des Tallink Hotels.

 

Abfahrt!

Revolutionsdenkmal 1905 in Riga bei Nacht mit angestrahlter Brücke im Hintergrund
Revolutionsdenkmal 1905 in Riga bei Nacht

 

Der Rigaer Flughafen ist nicht weit von der Innenstadt entfernt und die Fahrt kostet auch nur soviel, wie eine normale Stadtfahrkarte: 1,15 €. Für uns war Riga die letzte Station unserer Ostsee-Reise, die am Meer liegt. Von Riga aus ging es für uns noch für eine Nacht nach Berlin und von dort aus dann in Richtung südniedersächsische Heimat.

 

Riga: Reiseplanung und hilfreiche Links

Schwarzhäupterhaus in Riga am Rathausplatz
Schwarzhäupterhaus am Rathausplatz
  • Kernstück unserer Ostsee Rundreise waren die Überfahrten mit den Schiffen von Tallink Silja. Auf der Webseite kannst du dich nach Minikreuzfahrten und Städtetrips umsehen und dir so deine individuelle Ostsee Rundreise zusammenbasteln. 
  • Übernachtungsmöglichkeiten in Riga findest du zum Beispiel hier* oder über AirBnB*. Wobei wir wirklich das Tallink Hotel Riga* empfehlen - vor allem wegen des grandiosen Frühstücks und der Top-Lage.
  • Die gängigsten Fluggesellschaften im Norden und im Baltikum sind SAS und Air Baltic, aber es gibt natürlich auch noch viele weitere. Abhängig davon, wo du deine Reise startest und wieviel Zeit du hast, kannst du auch überlegen, mit Bus oder Bahn anzureisen (dauert sehr viel länger, ist aber auch sehr viel günstiger). 
  • Busse im Baltikum! Innerhalb des Baltikums fährt man am besten mit dem Bus (LUX Express). Riga - Tallinn zum Beispiel dauert circa vier Stunden und ist ziemlich günstig (vor allem im Voraus gebucht). Wir haben 9 Euro pro Person bezahlt.

  • Falls du ein Auto mieten willst, findest du hier Mietwagen-Angebote*.
  • In Riga gibt es Fahrkarten für Bus und Tram zum Beispiel in den Kiosken Cirkel K und Narvesen, sie kosten 1,15 pro Fahrt und sind nicht zeitlich gebunden. Zum Flughafen fährt Bus 22 und die Expressbusse 322 und 241.

  • In Lettland wird seit 2014 mit Euro bezahlt, Geld tauschen ist also nicht nötig. Das Preisniveau ist mittel. Obwohl es immer noch günstige Möglichkeiten gibt, sind die Preise an den meisten Orten mit den Preisen in Deutschland vergleichbar.

Warst du schon mal in Riga? Was hat dir am besten gefallen?

Mit Dank an Tallink Silja, die große Teile dieser individuellen Recherchereise unterstützt haben. Außerdem an das Tallink Hotel Riga und an Marina, die uns bei der Organisation der Ostsee-Rundreise zur Seite stand. 

„Riga"

Text: Rike Jütte

Fotos: Arne Gerken und Rike Jütte

Das könnte dich auch interessieren:

Danke fürs Lesen!

Zurück zum Blog? Hier...

Seite teilen?

 

Nichts mehr verpassen?! Lies auf feedly oder bloglovin mit!