„Oh, dieses Schwedisch!“ - Ein kleines Buch mit großem Inhalt

"Oh, dieses Schwedisch!" - Ein kleines Buch mit großem Inhalt

Rüdiger Lohf, der als Deutscher seit über 20 Jahren in unterschiedlichen Regionen Schwedens lebt, gibt in seinem kleinen, Schwedisch-Wortweiser Oh, dieses Schwedisch! nicht nur einen Einblick in die schwedische Sprache. Witzig und smart geht er auch auf kulturelle Phänomene ein, gibt Tipps und animiert zum Besuch des Landes.

Zum Inhalt

Nach ausführlicher Einleitung, gibt der Autor Informationen zu sich selbst, wie er zum Schwedisch und nach Schweden kam, und über die Intentionen des Buches. Es folgt ein Einblick in die Einteilung Skandinaviens und deren Sprachentwicklung, sowie die Zusammenhänge der deutschen mit der schwedischen Sprache. Er stellt eine Unmenge an „falschen Freunden“ vor, geht auf die gesprochenen Dialekte und viele Besonderheiten ein. Neben Syntax, Aussprache und Vokabeln schafft es das kleine, keine 90 Seiten zählende Büchlein, auch noch auf schwedische Familienverhältnisse und Literatur einzugehen, berühmte Schweden zu nennen und hilfreiche Adressen mitzugeben.

 
Oh, dieses Schwedisch!* erklärt die schwedische Sprache mit anschaulichen Beispielen und setzt alles in verständliche Bezüge. Dabei ist die Sprache gewitzt und mit vielen persönlichen Anekdoten gespickt.

"Oh, dieses Schwedisch" - Mein Fazit

Neben all den Informationen zur schwedischen Sprache, habe ich vor allem viel über das Deutsche gelernt. Wir Muttersprachler vergessen beim Lernen einer neuen Sprache oft, wie schwierig eigentlich unsere eigene ist. Welches Land benutzt noch Großschreibung für etwas anderes als Eigennamen oder am Satzanfang? Und warum sprechen wir die ersten Buchstaben von Vater und Falle gleich aus, obwohl es doch augenscheinlich andere Buchstaben sind? Schwedisch ist in vielem sehr viel einfacher. Vieler Wörter, die anderen Sprachen entlehnt sind, wurden einfach „eingeschwedelt“. Hier zum Beispiel Restaurant, Friseur und Trainer: Restaurang, frisör och tränare.
 
Mir sind beim Lesen einige Typos aufgefallen, (die ich bedauerlicherweise bei anderen schnell finde, während ich sie bei mir selbst gern übersehe), über die es sich jedoch leicht hinweglesen lässt. Insgesamt ist „Oh, dieses Schwedisch!“ eine schöne, kurzweilige Lektüre, die nicht nur für Sprachinteressierte, sondern auch für Schwedenfans im allgemeinen einen witzigen Einblick in Sprache und Kultur des Landes gibt.

 

 

 

„Oh, dieses Schwedisch!“*, Rüdiger Lohf, 6., erweiterte Auflage, Fremdsprech Band 2, ISBN 978-3-86686-921-9, Conrad Stein Verlag


Text: Rike Jütte


Danke fürs Lesen!

Zurück zum Blog? Hier...

Seite teilen?